GW Werden punktet im spannenden Aufstiegskampf

Da die heimische Halle durch den Indoor-Cup der KRG besetzt war, musste der Kettwiger SV IV - eigentlich die dritte Mannschaft des Kettwiger Fusionsclubs - am Sonntag in die Halle der Goetheschule ausweichen und so den Heimvorteil abgeben. Aufgrund der gewohnt großen Fanunterstützung hatten die Werdener sogar eine Art Heimspiel. Diese Ausgangslage beflügelte die Mannen von DJK-Trainer Dirk Bril, sodass sie das Spiel von Beginn an dominieren konnten.

Die Werdener Abwehr stand gut und schaffte so die Grundlage für schnelles Angriffsspiel, das konsequent zu Treffern genutzt wurde.

Nach und nach wuchs der Vorsprung, der zur Halbzeit satte acht Tore betrug.

Nach der Pause verflachte das Spiel, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wurden die Grün- Weißen nachlässiger, und der Gegner konnte das Ergebnis erträglicher gestalten. Doch die starke Leistung von Malte Mallach, der das Team anführte und auch mit acht Treffern bester Werfer war, sorgte für einen sicheren Erfolg.

In den jetzt anstehenden Spielen gegen die drei Mitkonkurrenten um den Aufstieg wird sich die Mannschaft von Trainer Dirk Bril die immer wieder auftretenden Schwächeperioden nicht mehr erlauben können. Es ist extrem eng an der Tabellenspitze: Nachdem der neue Spitzenreiter Altendorf siegte und Haarzopf den bisherigen Primus TuSEM III deutlich bezwang, stehen nun gleich vier Teams punktgleich an der Tabellenspitze - spannender geht’s wohl nimmer!

Am Sonntag. 8. Februar, kommt um 17 Uhr die MTG Horst II in den Sportpark Löwental - der Vorletzte sollte klar zu bezwingen sein.