Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Essen

Gruga-Freunde: Messe muss Zusagen einhalten

05.02.2013 | 00:23 Uhr
Gruga-Freunde: Messe muss Zusagen einhalten

Spät kommen sie, aber nun sind sie doch noch bei Umweltdezernentin Simone Raskob gelandet: Genau 7693 Unterschriften von Grugabesuchern übergab der Vorsitzende des Freundeskreises Grugapark, Klaus Militzer, jüngst an Raskob. Die Unterschriften wurden vor über einem Jahr gesammelt, als noch in Rede stand, dass die Messe nennenswerte Teile des Grugaparks bebauen würde.

Dies steht derzeit nicht mehr zu befürchten, allerdings zeigte sich Militzer in Sorge über die neuen Entwicklungen beim Neu- und Umbau der Messe. Die Übergabe der Unterschriften zum jetzigen Zeitpunkt solle die Verantwortlichen für den Messeausbau daran erinnern, dass die Freunde des Grugaparks weiter auf der Hut seien. „Bei kostenbedingten Sparmaßnahmen am Messebauprojekt zulasten des Grugaparks und der Einrichtung Kur vor Ort ist mit erneuten Protestaktionen und Unterschriftensammlungen zu rechnen“, so Militzer.

Offene Frontgestaltung der Hallen

Die Gruga-Freunde pochen unter anderem auf folgende Zusagen: Abschirmung der Baustelle zum Park, keine Baumaterial- oder Baucontainerlagerung in der Gruga, Schaffung von Parkplätzen für die Besucher des Parks und von Kur vor Ort. Auch die offene Frontgestaltung der nördlichen, am Park angrenzenden Messehallen ist Klaus Militzer sehr wichtig. Ob die Tiefgarage und die extravagante Hallengestaltung bei gedeckelten Bau-Budgets tatsächlich möglich sind, ist derzeit in der Prüfung.

Ferner setzen die Gruga-Freunde darauf, dass die Mittel für die landschaftsgärtnerische Neugestaltung der nach dem Bau verbleibenden Grugaflächen nicht dem Rotstift zum Opfer fällt.


Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

 
Fotos und Videos
Suche nach Bergbaustollen
Bildgalerie
A40
RWE-Fan durch und durch
Video
Rot-Weiss Essen
Aus dem Ressort
„Die Partei!" auf bierseliger Büdchen-Wahlkampftour in Essen
Kommunalwahlen
In Bochold gehen Mitglieder der Satirepartei „Die Partei“ auf Büdchentour. Gegen eine Unterschrift versprechen die punkigen Politiker Freibier.
So hat Essen abgestimmt – Voting-Ergebnisse im Überblick
Essen-Trend
Wir wollen die Meinungen der Essener zu Themen kennenlernen, die zwischen Karnap und Kettwig Gesprächsstoff sind. Fünfmal wöchentlich starten wir im Netz auf der Stadtseite Essen nicht-repräsentative Umfragen. Unsere Übersicht zeigt die Ergebnisse thematisch und jeweils chronologisch sortiert.
Bürgerschaft Margarethenhöhe hofft auf mehr aktive Helfer
Vereine
Altfrid Koßmann ist neuer Vorsitzender der Bürgerschaft Margarethenhöhe. Er will die Veranstaltungen, die seine Vorgänger ins Leben riefen, fortführen, setzt aber dabei auf stärkeres Engagement der Mitglieder. Ein Problem im Stadtteil bleibt die Toiletten-Frage.
Fußball-WM - Ruhrgebiet bereitet sich auf Public Viewing vor
Rudelgucken
Essener und Gladbecker feiern in Hallen, Bochumer und Recklinghäuser draußen. Die meisten Großveranstaltungen zur Fußball-WM sind nun angemeldet. Beim Lärmschutz gibt es kaum Probleme. Jugendliche brauchen allerdings bei Spielen mit Anpfiff um 21 Uhr eine Begleitperson. Ein Public Viewing-Überblick.
Der letzte Bulle Henning Baum ist ein Essener Lokalpatriot
Der letzte Bulle
Am 28. April startet die fünfte Staffel der SAT.1-Erfolgsserie „Der letzte Bulle“. Hauptdarsteller Henning Baum lebt als sozial engagierter Familienvater im Revier seiner Figur Mick Brisgau. Am 26. April können Sie Henning Baum in der Essener Lichtburg treffen: Sie müssen ihm nur eine Frage stellen.