Grünes Licht für das Kettwiger Seerosenfest

Kettwig..  Die Kosten waren zu hoch , es kamen zu wenig Besucher - die Bilanz des Seerosenfestes 2014 brachte Kettwigs renommierteste Veranstaltung ins Wanken. Am Donnerstag fiel die Entscheidung: Die vierte Auflage - das Seerosenfest 2015 - wird stattfinden. Wie geplant vom 14. bis 16. August.

„Das Problem war der Verlust, den wir 2014 gemacht haben“, sagt Hartmut Ketteler, der für Veranstalter HVV und die Gastronomen wieder die Organisation übernommen hat. „Die Zweiteilung in die Bereiche am Stausee und an der Ruhr ist dem Fest nicht bekommen. Und die Verweildauer der Besucher war nicht so, wie wir uns das gewünscht haben.“

Änderungen wird es geben, denn „wir werden das Thema Gourmet wieder in den Vordergrund stellen. Schließlich war der Vorgänger des Seerosenfestes, die Musikalisch-kulinarische Meile, die Mutter aller Gourmetmeilen in der Region.“

Musik wird es auch geben, aber nicht auf einer Bühne, sondern durch so genannte Walking acts. Vom Tisch ist die Rückkehr der Veranstaltung in die Kettwiger Altstadt - das Fest wird am Wasser bleiben.

„Im Februar wird alles endgültig geklärt sein und dann können wir auch sagen, welche neun Gastronomen sich in diesem Jahr beteiligen.“

Auf jeden Fall nicht dabei sein wird das Kettwiger Zwei-Sterne-Restaurant „Résidence“. Auch das „Gasthaus Alte Fähre“ aus Kettwig setzt 2015 aus. Und das Rüttenscheider „Café Kötter“ wird sich nach dem ersten Auftritt beim Seerosenfest im vergangenen Jahr nicht erneut beteiligen.