„Grazile Seegurken“ fordern die „Mühlenpiraten“

Huttrop..  „Ready, attention, go – Fertig, Achtung, los“. Insgesamt 24 Teams warten am Freitag, 19. Juni, wieder auf das Startsignal beim integrativen „Unified Dragons-Cup“. Dann wird in den Drachenbooten auf der Regattastrecke des Baldeneysees wieder kräftig gepaddelt.

Die Mannschaften in den Booten bestehen je zur Hälfte aus Menschen mit und ohne Behinderung, die gemeinsam bei diesem Fun-Sport-Event antreten. Die Teams kommen aus dabei ganz Nordrhein-Westfalen. Los geht es um 9.30 Uhr mit dem ersten Qualifikationslauf.

Beim Integrativen Drachenbootrennen, das der Verein DJK Franz-Sales-Haus gemeinsam mit RR Sport und dem Essener Sportbund veranstaltet, steht bereits zum 10. Mal das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung im Vordergrund.

Es wird viele glückliche Gewinner geben, denn beim „Unified Dragons-Cup“ scheidet kein Team vorzeitig aus. Nach den Qualifikationsläufen geht es in den drei Läufen „Dragons-Cup“, „Winners-Cup“ und „Champions-Cup“ vor allem darum, mit großem Teamgeist an einem Strang zu ziehen, um bei der Siegerehrung um 15.15 Uhr die verdienten Medaillen von Kai Kornetzky, dem Deutschen Kanupolo-Meister und ehemaligen Mitglied der Jugendnationalmannschaft, mit Günter Oelscher, Direktor des Franz-Sales-Hauses, überreicht zu bekommen.

Lustige Kostüme werden prämiert

Die Mannschaften tragen nicht nur klangvolle Namen wie „D‘oes Paddel“, „Grazile Seegurken Essen“ oder „Mühlenpiraten Lemgo“, sondern auch fantasievolle Outfits als Teamkleidung, die den Spaß-Charakter dieses Wettkampfs nochmal unterstreichen. Die lustigsten Kostüme werden mit einem Sonderpreis prämiert.

Doch nicht nur auf dem Wasser ist Spaß angesagt: Am Ufer gibt es ein buntes Programm für große und kleine Zuschauer. Der Zauberer Heinz verblüfft die Besucher in der Zeit zwischen den Rennen mit seinen magischen Tricks. Die „Flotten Socken“, eine Tanzgruppe von Menschen mit geistiger Behinderung, sorgen für den passenden Rhythmus. Das Team von „Schalke hilft“ stellt eine Torwand und einen Kicker auf. Außerdem werden präventive Gesundheits-Check Ups und Massagen angeboten. Für den kleinen Hunger gibt es vormittags Kaffee und belegte Brötchen, der große Hunger kann am Grillstand oder mit Erbsensuppe gestillt werden.

Ehrenamtliche Unterstützung, ohne die das Event nicht stattfinden könnte, kommt beim Drachenbootrennen erneut von den Schülerinnen der B.M.V.-Schule.