Gourmet-Meile „Essen...verwöhnt“ bittet wieder zu Tisch

Foto: Funke Foto Services
Gourmet-Meile auf der Kettwiger Straße bietet vom 17. bis 21. Juni Bewährtes, Neues und die längste Tafel der Stadt.

Essen.. An die Anfänge seiner Gourmet-Meile „Essen ... verwöhnt“ hat Organisator Rainer Bierwirth keine guten Erinnerungen. „Ich habe erst gar keine Gastronomen gefunden, die mitmachen wollten“, erinnert er sich an die Planung der Premiere vor 17 Jahren. Heute sieht das ganz anders aus. Wenn sich kommende Woche, vom 17. bis 21. Juni, die Kettwiger Straße wieder in ein großes Restaurant verwandelt, haben 23 Gastronomen insgesamt 100 Gerichte zu moderaten Preisen kreiert und laden die Gäste aus der Region zum Mitessen ein.

„Wir setzen in guter Tradition auf Bewährtes und Neues“, sagte Rainer Bierwirth bei der Präsentation des 17. „Essen ... verwöhnt“-Programms. Neu im Ensemble sind, neben einer italienischen Eismanufaktur, die Rüttenscheider Gastronomen „La Turka“ mit osmanischen Gaumenfreuden und die Fleischexperten vom Me(e/a)t. „Es ist gar nicht so einfach, in die Champions League vorzustoßen. Wir haben es geschafft“, freut sich Yavus Cagritekin (La Turka) über die Teilnahme.

Neu ist auch die längste Tafel Essens zur Eröffnung am 17. Juni: An einer 200 Meter langen Tischreihe sollen dann gleichzeitig 600 Gäste Platz nehmen und bedient werden. „Da haben wir uns was vorgenommen. Eine logistische Meisterleistung“, kündigt Rainer Bierwirth an.

Essen und Trinken Bewährt hat sich derweil die Mischung mit Trendgerichten und Klassikern aus Töpfen und Pfannen, auf die „Essen ... verwöhnt“ setzt. Bei der kleinen Leistungsschau der Essener Gastronomen wirken einmal mehr auch die Sterneküchen der Kettwiger Résidence und der Rüttenscheider Schote mit – und damit deren Küchenchefs Berthold Bühler und Eric Werner sowie Nelson Müller.

„Die Musik spielt auf dem Teller“

Zu „Essen ... verwöhnt“ gehört auch wieder ein musikalisches Rahmenprogramm, „wobei“, das betont Rainer Bierwirth, „bei uns die Musik auf dem Teller spielt“.

Für die Gäste, sich zum Menü einen Wein oder ein Bier gönnen wollen, gibt es das Gourmet-Ticket bei der Evag: Das kostet 21 Euro und beinhaltet Vorspeise, Hauptgang, Dessert, Getränk und freie An- und Abreise in Essen mit Bus und Bahn.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE