Glup macht Spaß für den guten Zweck

Lachen für den guten Zweck: Wenn Essens verbeamteter Spaßmacher Thomas Glup vom 27. April bis 1. Mai wieder mit der erfolgreichen Heinz Erhardt-Komödie „Das hat man nun davon“ auf der Bühne des Rathaus-Theaters steht, dann scherzt er in seiner Paraderolle als Willi Winzig diesmal für eine ganz besonders gute Sache. Seit 25 Jahren nämlich unterstützt Thomas Glup bereits die Seeklinik Norderney. Für diese Fachklinik, die sich um schwerkranke Kinder (und deren Familien) kümmert, sammelt Glup bei seinem Publikum seit Jahren Geld und hat damit schon so manchen Wunsch erfüllen können. Diesmal hat sich Glup sogar vorgenommen, ein neu zu gestaltendes Spielplatzareal auf dem Klinikgelände mitzufinanzieren. Einen namhaften Betrag hat er in den letzten drei Jahren bereits zusammen und hofft nun, mit den Vorstellungen von „Das hat man nun davon“ im Theater im Rathaus die Marke von insgesamt 20 000 Euro zu erreichen.