Glücklose Liebe – da half die Polizei

Die Liebe führte sie nach Essen, doch davon konnte am Hauptbahnhof keine Rede mehr sein: Der lautstarke Streit zwischen der jungen Frau und ihrem Freund (21) rief die Beamten der Bundespolizei auf den Plan. Sie kontrollierten das Pärchen – und siehe da: Die 22-jährige Frau stammte aus Österreich und war in ihrer Heimat von den Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Das „Mitfahndungsersuchen“ der österreichischen Polizei stand bereits im Computer. Die junge Frau musste nicht lange überredet werden: „Offensichtlich stellte sich die Beziehung mit ihrem Essener Freund nicht als optimal heraus, woraufhin die 22-Jährige wieder zurück in ihre Heimat reisen wollte“, heißt es etwas nüchtern im Polizeibericht. Die Bundespolizei informierte daraufhin die Familie und die Behörden in Österreich über den „Fahndungserfolg“, und organisierte sogar ein Bahnticket für die 22-Jährige, die wenig später zurück nach Österreich reiste – ein kleines Happy End. Was aus ihrem 21-jährigen „Ex“ wurde, ist übrigens nicht bekannt.