Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Umwelt

Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?

23.03.2013 | 11:00 Uhr
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
Die Messstation der Gladbecker Straße.Foto: Knut Vahlensieck

Essen.  Essen hat ein Abgas-Problem: Die Belastung der Luft mit Stickstoffdioxid ist an vielen Stellen zu hoch. Die Stadt prüft deshalb, ob sie die Gladbecker Straße (B 224) für Brummis zeitweise in beide Richtungen sperrt.

Auf einer der größten Verkehrsachsen der Stadt drohen weitere Einschränkungen: Die Stadtverwaltung prüft derzeit, ob sie die Fahrverbote für Lkw auf der Gladbecker Straße ausdehnt. Das bestätigte der Leiter des Umweltamtes, Matthias Sinn, gegenüber dieser Zeitung.

Hintergrund ist die anhaltend hohe Belastung der Luft mit Stickstoffdioxid an dieser Stelle. Immer wieder wird der von der EU festlegte Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter dort zum Teil deutlich überschritten. Er lag im Jahresmittel 2011 bei 50 Mikrogramm pro Kubikmeter. Stickstoffdioxid in hoher Konzentration schädigt die Atemwege.

Prüfung könnte noch Monate dauern

Die Gladbecker Straße ist bereits seit 2005 in Richtung Süden teilweise für den Lkw-Verkehr gesperrt. Ab der Daniel-Eckhardt-Straße müssen Brummis montags bis freitags von 6 bis 13 Uhr um die Straße einen Bogen machen. Die Umleitung führt über die Daniel-Eckhardt-Straße, die Hafenstraße und die Bottroper Straße.

Nun geht es darum, ob die zeitweise Sperrung künftig auch für die Gegenseite gelten soll, kündigt Sinn an. Das würde bedeuten, dass der Lkw-Verkehr auf den umliegenden Straßen weiter zunehmen würde. Bis ein Ergebnis der Prüfungen vorliegt, könne es aber noch Monate dauern, so der Amtsleiter.

Die Stadt steckt in der Klemme

Doch nicht die Gladbecker Straße allein ist ein Sorgenkind beim Thema Stickoxid. Vor allem dort, wo große Ein- und Ausfallstraßen durch Häuserschluchten führen, steigen die Konzentrationen. Schon in den Nebenstraßen können die Werte wieder besser sein.

Die Stadt steckt beim Thema Stickoxide allerdings in der Klemme. Erst kürzlich hat die EU die Daumenschrauben angezogen und Deutschland aufgefordert, die Grenzwerte endlich einzuhalten. Ausnahmen wie bisher soll es keine mehr geben. Sinn aber sagt: „Wir als Stadt können die Belastung nicht senken, wir können sie nur besser verteilen“.

Bessere Kontrollen

Denn vor allem die Dieselfahrzeuge werden für den Ausstoß des Schadstoffes verantwortlich gemacht. Und ihre Zahl steigt seit Jahren kontinuierlich an. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg wuchs der Anteil der Diesel-Pkw auf Essens Straßen zwischen 2008 und 2012 von 21 auf 24 Prozent.

Die Einrichtung einer Umweltzone zielt vor allem auf Feinstaub, hilft aber beim Thema Stickstoffdioxid nicht. Die Stadt hat wenig kurzfristige Antworten auf das Problem. Eines aber kündigt Sinn bereits an: Man werde das bereits bestehende Lkw-Fahrverbot auf der Gladbecker besser kontrollieren.

Janet Lindgens


Kommentare
26.04.2013
08:49
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von ruhry | #18

Wenn ich mir vorstelle das die Stadt Essen noch vor 40 Jahren kein Problem damit hatte ganze historische Stadtteile zu verwüsten, nur um einen besseren Autoverkehr zu gewährleisten. Und jetzt, unter stark gestiegenem Autoverkehr auf einer der am stärksten frequentierten Ausfallstraßen in und aus Richtung Norden mit einer starken gesundheitlichen belastung für die Anwohner wird ein politischer Eiertanz um die optimierte Durchstreckung einer Autobahn zelebriert. Dazu kommen noch diverse Grüppchen die unter dem Deckmäntelchen des Umweltschutzes ihre eigenen Pfründe sichern wollen. Legt doch die A52 unter die Erde und nehmt Maut für die Durchfahrt zur Finanzierung. Oberirdisch wird der Verkehr für Fahrzeuge über 3,5t verboten bzw. nur noch zur Anlieferung zugelassen.

25.03.2013
08:49
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von The_Rebel | #17

Man sollte in Essen den Bürgerwillen der Gladbecker mehr Gewicht beimessen und die Gladbecker Straße im Norden an der Stadtgrenze auf Essener Seite unterbrechen bzw. zur Sackgasse machen - statt Strasse Bäume pflanzen, Rasen anlegen etc. Dann wären alle zufrieden und die Werte auf der B 224 verändern sich ganz von selbst.

24.03.2013
20:34
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von Shy_Eye | #16

An allen Ecken und Enden werden zu Hohe Werte im Ruhrgebiet gemessen: Herne, Recklinghausen, Marl und viele andere Städte und es ist einfach nur lächerlich und ärgerlich, dass die Stadt dauernd ausschließlich den Autofahrern die Schuld daran gibt und die Industrie schön außen vor lässt. Verlogene Politik!

Unsere Politiker haben hier einfach nichts drauf im Ruhrgebiet! Alles Nichtsnutze!

24.03.2013
20:32
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von Shy_Eye | #15

Hohe Feinstaubbelastung ist nur einer von vielen Punkten! Im Ruhrgebiet gibt sehr viele Kraftwerke, die maßgeblich an den zu hohen Feinstaubbelastungen und anderen üblen Umweltverschmutzungen beteiligt sind. Wie soll hier ein Strukturwandel stattfinden, wenn wir solche Fehler nicht beseitigen? Der Ruhrpott HÄTTE mehr zu bieten als diese Industrie- und Kohlelandschaft, die mir einfach nur aus dem Hals hängt!

1 Antwort
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von Ex-Leser | #15-1

Wenn Ihnen die Umgebung "aus dem Hals hängt", dann ziehen Sie doch einfach um oder machen Sie mal Urlaub.
Aber müssen Sie in jedem 2ten Kommentar-Bereich zu xbeliebigen Artikel immer gegen das Ruhrgebiet wettern ?

Was wollen Sie eigentlich ? Das Ruhrgebiet ist seit der Industrallieiserung durch die Industrie geprägt, trotz daß der Anteil an Schwerindustrie in den letzten 50 Jahren erheblich weniger geworden ist.

Des Weiteren sind die Umweltschutzauflagen strenger und die Maßnahmen der Industrie um ein vielfaches verbessert worden.
Ich kann mich an meine Kindheit in den 80igern erinnern, da kamen noch verschieden Farben aus den Schornsteinen.

Konsumieren wollen alle, ich denke auch Sie, aber Industrie will keiner.
Irgendwie schizophren oder nicht.
Aber mann kann ja noch auf Produkte aus Fernost zurückgreifen, weil dort ja viel mehr für Umwelt getan wird oder weil die einfach nur weit weg sind.

24.03.2013
13:50
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von boehmann | #14

Viel schlimmer ist der Lärm der der Proleten , die sich den dröhnenden Sportauspuff uner ihren getunten Schrotthaufen schrauben und meinen damit auffallen zu müssen.

24.03.2013
13:38
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von viwatrou | #13

Das ist kein rot - grünes problem!!

Das ist ein grünes!! Aber solange die so viele Stimmen in jeder (Kommunal-) Wahl bekommen ist es halt demokratisch so gewollt.

1 Antwort
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von AltesHaus | #13-1

Vermutlich ist noch nicht überall angekommen, was die grünen Verbotsliebhaber und Genehmigungsfürsten schon angestellt haben und auch weiter vorhaben. Der Weg in die Verbots- und Neidrepublik liegt am Wähler, an sonst niemand!

24.03.2013
12:52
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von Wurzelputz | #12

Über eins wundere ich mich: Wenn ich die Wetterberichte sehe und wie schnell die Luftmassen über den halben Kontinent uns innerhalb von Stunden erreichen, wieso wird die Luft dann in den Städten nicht weggewirbelt?

Gut, bei Smoggefahr oder festsitzende Wetterlagen kann ich das noch nachvollziehen, aber da leiden sämtliche Landstriche, selbst auf dem platten Land darunter.

Ach ja, hab vergessen, Klimawandel! Da verdienen doch die "Experten" ihren Lebensunterhalt mit.

1 Antwort
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von amo17 | #12-1

" wieso wird die Luft dann in den Städten nicht weggewirbelt?"

Weil permanente Quelle immer für neue Emissionen sorgen.

24.03.2013
12:44
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von Shy_Eye | #11

Fahrverbote regeln das Problem teilweise ganz sicher. Der Ruhrpott ist aber ohnehin nicht mehr zu retten. Und schon gar nicht mit dieser Politik und schon gar nicht mit der Mentalität die im Ruhrgebiet herrscht!

1. Fahrverbote an einigen Straßen
2. Die Autoindustrie verpflichten bessere Filter einzubauen
3. Logische und Nachhaltige Autobahnen
4. In der Stadt und außerhalb muss so einiges getan werden im Ruhrgebiet




24.03.2013
11:48
Gladbecker für Lkw bald ganz dicht?
von wolfgang123 | #10

Sperrt doch die Gladbecker Straße! Warum nicht auch noch die Bottroper und Altenessener Straße. Man könnte einen Park anlegen. Dann wäre die Luft bestimmt besser!

Man sollte die Durchfahrt generell nur noch für Fahrzeuge mit weißer Plakette erlauben. Die EU zieht die Daumenschrauben an. Wenn ich das schon höre! Man sollte es so machen wir die EU-Länder Italien oder Frankreich: Stellt die Messstationen in Nebenstraßen und lasst die EU EU sein.

Die Luft verbessert sich nicht durch Fahrverbote. Man muss die Vorgaben für die Auto-Industrie anpassen und dann warten, bis die Zeit das Problem regelt.

23.03.2013
23:35
Gladbecker für Lkw bald ganz dicht?
von schloppke | #9

...ein marcwause hat seit Ewigkeiten nur eine Betonschneise im Kopf, und leidet täglich am Fehlen dessen...

Klingt pathologisch.

1 Antwort
Gladbecker Straße (B 224) in Essen für Lkw bald ganz dicht?
von tom009 | #9-1

wowwwwwwwwwwww

welch geniale antwort.

durch die verlegung des verkehrs änders sich praktisch garnichts.

aber nachdenken ist wohl nicht ihre stärke.

Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
Baden in der Ruhr könnte mit Hygiene-Ampel möglich sein
Umwelt
Wissenschaftler haben in den letzten zwei Jahren die Wasserqualität der Ruhr und des Baldeneysees untersucht. Sie kommen zu dem Ergebnis: Eine Hygiene-Ampel könnte eine Chance für einen eingeschränkten Badebetrieb sein. Denn: Nach Starkregen werden die Schadstoff-Grenzwerte klar überschritten.
Sperren aus dem Weg geräumt – Autos auf gesperrter A40
Autobahnsperrung
Dauerstau auf der Autobahn, Verkehrschaos in der City: Der Leiter des Essener Verkehrsamtes kritisiert, dass Straßen NRW nicht eine der drei Spuren auf der A40 für den Verkehr freigibt. Kaum zu glauben: Unbekannte Autofahrer räumten Sperren beiseite und fuhren über die gesperrte Autobahn.
16-Jähriger wollte Schülerin an S-Bahn-Haltestelle entführen
Kriminalität
Ein 16-Jähriger wollte nach eigenen Angaben am Sonntagnachmittag an einer S-Bahn-Haltestelle in Essen eine Schülerin (16) entführen. Dies erklärte er gegenüber der Polizei, die ihn nach der Tat festnahm. Der Jugendliche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.
Bombe auf Sportplatz in Essen-Karnap ist entschärft
Blindgänger
Drei Tage nach der zweiten Bombenentschärfung am Essener Landgericht binnen drei Wochen musste in Essen wieder ein Blindgänger im Eiltempo unschädlich gemacht werden: Auf einem Sportplatz in Karnap wurde eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt. 15 Minuten brauchte der Sprengmeister für die Entschärfung
Staus und Abgas-Alarm - A40-Sperrung lähmt Verkehr in Essen
Autobahnsperrung
Die Autobahnen 40 und 52 sind in Fahrtrichtung Bochum gesperrt. Die Verfüll-Arbeiten am alten Bergbauschacht laufen. Wir haben getestet, wie gut die eingerichteten Umleitungen die Autofahrer ans Ziel bringen und an welchen Stellen es trotzdem stockt.