Gesucht: Jugendliche, die ihr Rad aufmotzen

Mit dem Wettbewerb „Pimp your Bike – motz Dein Fahrrad auf!“ können Jugendliche ihrem Rad ein neues Aussehen verpassen, Reparatur inklusive. Angesprochen sind junge Essener zwischen 12 und 16 Jahren.

Zwanzig Gruppen von Jugendlichen erhalten von der Klimaagentur des Umweltamtes der Stadt Essen je zwei Fahrradworkshops von je vier Stunden mit erfahrenen Fahrradschraubern. Es gilt: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“

Um etwas bei dem Wettbewerb zu gewinnen, müssen die Teilnehmer dokumentieren, was mit den Rädern gemacht worden ist. Einfach aufschreiben, fotografieren, zeichnen, malen. Die Ergebnisse müssen bis Sonntag, 3. Mai 2015, ans Umweltamt der Stadt Essen geschickt werden. Eine Jury begutachtet die eingereichten Beiträge nach Kriterien wie Originalität, Kreativität und Alltagstauglichkeit. Dabei kommt es darauf an, wie die Räder gestaltet wurden, und wie die Gruppe zusammengearbeitet hat. Die Verkehrssicherheit der Räder spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Für die drei Siegerteams gibt es attraktive Preise rund um das Thema Rad.

Bei der Auftaktveranstaltung der Aktion „Stadtradeln“ am Montag, 11. Mai, werden die Siegerteams bekannt gegeben. Für die Teilnahme am Wettbewerb wird die Einverständniserklärung der Eltern benötigt. Eine Aufsichtsperson über 18 Jahre, die die Gruppe zu den Workshops und auf der Radtour begleitet, wird ebenfalls benötigt. Selbstverständlich kann die Begleitperson bei der Gelegenheit auch ihr eigenes Fahrrad etwas auf Vordermann bringen. Es gelten die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbes. Dank der Kooperation mit „Neue Arbeit der Diakonie Essen“ werden Ersatzteile und/oder gebrauchte Fahrräder begrenzt zur Verfügung gestellt. Verbrauchsmaterialien sollten allerdings selber gekauft werden.