Das aktuelle Wetter Essen 3°C

Prozesse

Polizist gesteht Griff in Vereinskasse

27.02.2009 | 23:14 Uhr

Essen. Der vor dem Landgericht Essen des Raubes angeklagte Gladbecker Polizist hat gestanden, Gelder seines Schützenvereins veruntreut zu haben. Das bestritt er am ersten Prozesstag. Doch den Überfall auf den Dursty-Getränkemarkt an der Bottroper Straße will er weiter nicht begangen haben.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Wie beurteilen Sie den Zustand der Essener Schulgebäude? Geben Sie den Schulgebäuden eine Schulnote von sehr gut bis ungenügend.

Wie beurteilen Sie den Zustand der Essener Schulgebäude? Geben Sie den Schulgebäuden eine Schulnote von sehr gut bis ungenügend.

So haben unsere Leser abgestimmt

Sehr gut
3%
Gut
1%
Befriedigend
8%
Ausreichend
19%
Mangelhaft
42%
Ungenügend
26%
658 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Höchstes Lob für JVA-Ausbruch
Prozesse
Ausgerechnet der Leiter des Essener Gefängnisses lobte den Ausbrecher für seine „artistische Höchstleistung“. Das ersparte dem Gelsenkirchener Vasilica R. aber nicht die Strafe für 19-fachen Metalldiebstahl: Vier Jahre Haft, entschied am Mittwoch die XVI. Essener Strafkammer.
Der Enkeltrick – Gerichtsverhandlung macht Struktur deutlich
Prozess
Niederträchtig, gemein: Der Enkeltrick, dem hoch betagte Senioren zum Opfer fallen, empört immer wieder die Menschen. Am Freitag begann vor dem Landgericht Essen ein Prozess gegen drei Angeklagte, die an den Betrügereien mitgewirkt haben. Freundlich geben sie sich.
Syrischer Schleuser sieht sich als Samariter
Prozess
Fluchthelfer ist er, aber Mohamad Darwish sieht sich selbst als Samariter. Vor dem Landgericht Essen muss er sich für 14 Fälle der illegalen Einschleusung von Ausländern nach Deutschland verantworten. Erst vor einem Jahr war er wegen vier ähnlicher Fälle zu drei Jahren Haft verurteilt worden.
Mordfall Madeleine W. - Prozess droht zu platzen
Prozess
Im Prozess um die Ermordung der 23-jährigen Madeleine W. aus Essen droht ihrem angeklagten Stiefvater die Sicherungsverwahrung. Das Essener Schwurgericht hat am Dienstag ein weiteres psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben. Möglicherweise muss der Prozess noch einmal von vorne beginnen.
Essener Gericht sieht keinen Beweis für "Fuzzi"-Beleidigung
Prozess
Das IV. Essener Strafgericht sprach den angeklagten Gelsenkirchener Rechtsanwalt, der Polizisten als "Fuzzi" bezeichnet haben soll, frei. Das Gericht sah keinen Beweis dafür, dass dieses Wort gefallen sei. Der Angeklagte beharrte darauf, nicht "Fuzzi" sondern "ihr seid aber witzig" gesagt zu haben.