Das aktuelle Wetter Essen 4°C

Prozesse

Polizist gesteht Griff in Vereinskasse

27.02.2009 | 23:14 Uhr

Essen. Der vor dem Landgericht Essen des Raubes angeklagte Gladbecker Polizist hat gestanden, Gelder seines Schützenvereins veruntreut zu haben. Das bestritt er am ersten Prozesstag. Doch den Überfall auf den Dursty-Getränkemarkt an der Bottroper Straße will er weiter nicht begangen haben.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Fotos und Videos
Sanierung Steele vor Gericht
Bildgalerie
Prozesse
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning
Aus dem Ressort
Kondome für Ratsleute – NPD-Vorsitzender Haliti vor Gericht
Prozess
Der NPD-Kreisvorsitzende Marcel Haliti hatte Kodome an „Ausländer und ausgewählte Deutsche“ als Protest gegen eine multikulturelle Gesellschaft verschickt. Die Strafe für die Beleidigung wollte Haliti nicht zahlen. Ein anderes Strafverfahren gegen Haliti scheint dagegen beendet zu sein.
Essener droht nach Kindesmissbrauch Sicherungsverwahrung
Missbrauch-Prozess
Ein Essener soll den einjährigen Sohn und die siebenjährige Tochter seiner Freundin für Kinderpornos fotografiert haben. Der wegen sexuellen Missbrauchs vorbestrafte Mann hat die Taten am Montag vor Gericht eingeräumt. Jetzt droht dem 41-Jährigen Sicherungsverwahrung.
Enkelkinder missbraucht: Bewährung
Prozess
Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe bis zum Schluss. Doch die V. Essener Strafkammer hatte keinen Zweifel, dass der heute 66 Jahre alte Mann vor 16 Jahren seine Enkeltöchter sexuell bedrohte. Sie verurteilte ihn zu einem Jahr und acht Monaten Haft mit Bewährung.
Brüder narrten Richter mit Rollentausch - Vier Tage Haft
Gerichtsposse
Als hätten sie zu oft Gerichtsshows geguckt: Vor dem Landgericht Essen gaukelte ein 55-Jähriger den Richtern vor, dass er der Angeklagte sei. Tatsächlich war er nur dessen Bruder. Mit ihrem Trick wollten sie die Aussagen anderer Zeugen erschüttern. Doch die Justiz ließ nicht mit sich spaßen.
Essener soll Billig-Wein für 10.000 Euro verkauft haben
Betrugsprozess
10.000 Euro blättern Sammler für die edlen Flaschen des französischen Weingutes auf den Tisch. Doch sicher können sie nicht immer sein, dass sie das Original besitzen. Vor dem Landgericht Essen muss sich ein Weinhändler verantworten, der billigen Wein in gefälschten Flaschen verkauft haben soll.