Geisterfahrer auf A 44 – Polizei stoppt 50-Jährigen in Essen

Die Essener Polizei stoppte einen Geisterfahrer.
Die Essener Polizei stoppte einen Geisterfahrer.
Foto: Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
  • Mehrere Autofahrer melden einen Geisterfahrer auf der A 44
  • Streifenwagen stoppt 50-Jährigen auf der B 227
  • Laut Polizei stand Golffahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss

Essen/Velbert.. Geisterfahrer auf der A 44: Ein Autofahrer war am Dienstagabend auf der Autobahn zwischen Velbert und Essen-Heisingen in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Andere Autofahrer alarmierten gegen 20.15 Uhr die Polizei und berichteten von einem Geisterfahrer.

Die Beamten entdeckten den roten Golf auf der Wuppertaler Straße / B 227 in Höhe Heisingen. Der 50-Jährige bremste auf der Überholspur vor dem Streifenwagen ab. Laut Polizei stand der Autofahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und stellten den Führerschein und das Auto sicher.

Im Tunnel gewendet

Nach Informationen der Autobahnpolizei fuhr der Mann offenbar schon ab dem Bereich des Velberter Tunnels Birth entgegengesetzt auf der Autobahn. „Großes Glück, dass es auf den anschließenden Autobahnkilometern bis nach Essen-Heisingen zu keinem schweren Unfall kam“, so die Polizei. Das Essener Verkehrskommissariat prüft auch, ob die sichtbaren Unfallschäden an dem Golf bei der Geisterfahrt entstanden sein können.