Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Rettungseinsatz

Langes Warten auf die Feuerwehr in Essen nach Zusammenbruch beim Adventssingen

03.01.2013 | 12:00 Uhr
Langes Warten auf die Feuerwehr in Essen nach Zusammenbruch beim Adventssingen
Beim Adventssingen mit Grundschülern ist eine Großmutter bewusstlos zusammengebrochen. Das Warten auf die Feuerwehr dauerte einem Vater zu lange.Foto: WR

Essen.   Eine Großmutter bricht beim Adventssingen mit Grundschülern bewusstlos zusammen. Eine Lehrerin ruft die Feuerwehr. Und dann beginnt das Warten - quälend lang, so empfindet ein Vater die Situation. Feuerwehrchef Ulrich Bogdahn kann anhand des Einsatzprotokolls einige Missverständnisse aufklären.

Es sollte ein besinnliches Adventssingen mit Grundschülern werden, doch dann brach eine Großmutter bewusstlos zusammen: Eine Lehrerin der Andreasschule in Rüttenscheid rief die Feuerwehr an, schilderte den Fall rasch, gab die Adresse durch. Und dann geschah erst einmal nichts. Die Anwesenden jedenfalls empfanden die Wartezeit als quälend lang, so dass man noch einmal den Notruf anwählte. So schildert ein Vater die Situation.

Nach einer knappen Viertelstunde sei er vor das Schulgebäude gegangen und habe an der Von-Einem-Straße gleich zwei Wagen der Feuerwehr gesehen und deren Fahrer an die Odastraße gelotst. Denn an der Seitenstraße liegt die Zufahrt zum Schulhof. Nun wurde die bewusstlose Dame ins Krankenhaus gebracht. Doch der Vater bemängelt: „Einer der Rettungsfahrer sagte, er sei zum Schulzentrum Von-Einem-Straße beordert worden. Mit dieser Angabe konnte er die Andreasschule ja nicht finden.“ Zumal an der Von-Einem-Straße auch das Helmholtz-Gymnasium liege. So sei wertvolle Zeit verloren gegangen, und die Feuerwehr habe unnötigerweise zwei Fahrzeuge schicken müssen.

"Es lief alles reibungslos"

Wegen der Ferien der Verwaltung ließ sich der Vorfall, der sich am 19. Dezember zutrug, erst jetzt recherchieren. Feuerwehrchef Ulrich Bogdahn kann anhand des Einsatzprotokolls einige Missverständnisse aufklären: „Wenn ein Anrufer meldet, eine Person sei bewusstlos, schicken wir sofort den Notarzt.“ Und wenn ein Notarzt angefragt werde, sei es üblich, dass zwei Wagen vor Ort auftauchen.

Im konkreten Fall sei der Einsatz um 15.06 Uhr gemeldet worden, und der Notarzt war um 15.13 Uhr vor Ort – „eine sehr gute Zeit.“ Der zweite Wagen sei unmittelbar danach eingetroffen. „Um 15.32 Uhr wurde die Dame ins Krankenhaus gebracht, es lief alles reibungslos.“

Erste Hilfe rettet Leben

Richtig sei aber, dass die Wagen die Von-Einem-Straße angesteuert hätten: „Wenn ein Gebäude eine Brandmeldeanlage hat, werden die Einsatzfahrzeuge automatisch dorthin geleitet.“ Darum empfehle er den Bürgern in jedem Fall, auf die Straße zu gehen und den Feuerwehrwagen dort zu empfangen, wenn sie den Notruf gewählt haben. „Wir kennen uns gut aus, aber wir kennen nicht jede Aula.“

Einen Appell an alle Bürger möchte der Feuerwehrchef noch loswerden: Man solle sich die Zeit nehmen, den Erste-Hilfe-Kurs aufzufrischen und zu lernen, wie man jemanden mit Herz-Kreislauf-Versagen reanimieren könne. „Je kürzer die Sauerstoffversorgung unterbrochen ist, desto eher kommt der Betroffene gesund aus der Klinik wieder – und nicht etwa als Pflegefall.“ Darum gelte: „Wer eine einfache Herzmassage beherrscht, hat schon mal 100 Punkte.“

Christina Wandt

Kommentare
04.01.2013
21:45
Langes Warten auf die Feuerwehr in Essen nach Zusammenbruch beim Adventssingen
von Sandy2007 | #16

@schRuessler:

Nein, das war ich nicht, ebensowenig wie Sie! Anhand der Aussage der Feuerwehr kann man dies sehr gut deuten, die werden nicht lügen,...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Eon zieht nach Essen – „Energiestandort Nummer eins“
Eon
Wirtschaftsförderer Dietmar Düdden betrachtet Essen nach der Eon-Entscheidung als Energiestandort Nummer eins. Freude auch in der Essener Politik.
Kunst - wo steckst du?
Kunst
Ein Malerviertel und Ateliers in Hinterhöfen: Auch Holsterhausen hat eine Kunst-Szene zu bieten. Nur präsentiert die sich ganz anders als...
Energiekonzern Eon zieht von Düsseldorf nach Essen
Eon
Das Unternehmen Eon konzentriert seine Geschäfte künftig auf den Standort Essen. Die neue Tochtergesellschaft Uniper wird in Düsseldorf angesiedelt.
SEK mit der Axt angegriffen – Täter muss in Psychiatrie
Prozess
In die geschlossene Psychiatrie muss ein Essener, der SEK-Polizisten mit einer Axt angegriffen hatte. Er leidet an einer paranoiden Schizophrenie.
Essen beugt vor gegen Salafismus
Islam
Breite Resonanz auf Veranstaltung mit der Religionspädagogin Lamya Kaddor. Awo-Experte Thomas Rüth: „Offenbar keine Essener Muslime im Dschihad“
Fotos und Videos
article
7442585
Langes Warten auf die Feuerwehr in Essen nach Zusammenbruch beim Adventssingen
Langes Warten auf die Feuerwehr in Essen nach Zusammenbruch beim Adventssingen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/gehen-sie-der-feuerwehr-entgegen-id7442585.html
2013-01-03 12:00
Essen,Feuerwehr,Notruf,Krankenhaus,Adventssingen,Grundschule,Andreasschule,Rettungswagen,Verspätung
Essen