Gasballon aus Köln landet im Kartoffelfeld

19. Juni 1955:.  Über die spektakuläre Notlandung eines Kölner Gasballons in Essen berichtet der Lokalteil: „Noch etwas verstört, aber doch schon früh über den glücklichen Ausgang ihres Abenteuers betrachtet die vierköpfige Besatzung des Freiballons Cluth 8 aus Köln die Bescherung: Sonntag gegen 14 Uhr mussten die Ballonfahrer notlanden. Offenbar hatte der Ballonpilot, als er merkte, dass zu wenig Ballast an Bord war, Gas abgelassen. Über Essen war bereits so viel an Höhe verloren, dass nur noch die Landung blieb. Mitten auf einem Kartoffelfeld im Garten eines Steigers an der Schalker Straße – in unmittelbarer Nähe des Zollverein-Schachts IV – setzte der Korb auf. Zum Glück ging der Korb nicht zu Bruch, niemand wurde verletzt. Die schlaffe Ballonhülle hauchte über Sträuchern und Blumenbeeten ihr letztes Gas aus.“ Auf den Bildern im Lokalteil ist im Hintergrund der Kirchturm von St. Josef zu sehen. Der Ballon war wenige Stunden zuvor bei Köln zu einer Verfolgungsjagd gestartet. Die Notlandung bildete den ganzen Nachmittag das Tagesgespräch der Katernberger. Unzählige Schaulustige konnten von der Polizei nur mit Mühe und Not zurückgehalten werden.