Full Spin Festival in Essen ist Plattform für Physical Theatre

Die KimchiBrot Connection führt ihr Stück „Once upon a mind“ beim Full Spin Festival im Maschinenhaus Essen auf.
Die KimchiBrot Connection führt ihr Stück „Once upon a mind“ beim Full Spin Festival im Maschinenhaus Essen auf.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim Full Spin Festival im Maschinenhaus Essen treffen renommierte Physical Theatre Kompanien auf Studenten der Folkwang Universität.

Essen.. Fünf Tage, 15 Produktionen, vier Workshops und viel Raum für den direkten Austausch der Künstler: Das ist das Full Spin Festival im Maschinenhaus Essen. International renommierte Kompanien und junge Nachwuchstalente des Physical Theatres treffen beim Full Spin von Mittwoch, 1. Juli, bis Sonntag, 5. Juli, zusammen und sorgen für einen einzigartigen Charakter.

Vor drei Jahren veranstalteten Fabian Sattler, Vorstand im Maschinenhaus Essen, und Thomas Stich, Leiter des Studiengangs Physical Theatre der Folkwang Universität, das Festival zum ersten Mal. Denn: anders als im europäischen Umland gibt es in Deutschland wenig Möglichkeiten, als Physical Theatre Spieler zu arbeiten. „Also haben wir selbst eine Plattform geschaffen, um die Szene in Deutschland zu entwickeln“, sagt Fabian Sattler. Erfolgreich, denn neben Absolventen und Studenten der Folkwang Universität kommen viele renommierte Kompanien, beispielsweise Jos Houben mit seiner „Lecture Performance über die Kunst des Lachens“ oder die französische Kompanie Man Drake mit „Anatomia Publica“. Sie bilden den Auftakt. In ihrem Stück geht es um die Begegnung dreier Menschen, die ein besondere Beziehung haben.

90 Bewerbungen aus 33 Ländern

Theater Mehr als 90 Bewerbungen aus 33 Ländern landeten bei Sattler auf dem Schreibtisch – keine leichte Auswahl. Herausgekommen ist ein vielfältiges Programm: „Morgens veranstalten wir Workshops und Gespräche, gegen 15 Uhr zeigen die Nachwuchstalente ihre Stücke und abends spielen die namhaften Kompanien“, erklärt Fabian Sattler das Programm. An den Workshops können auch Gäste teilnehmen. Den Abschluss des Festivals geben Max Märker, ein Absolvent der Folkwang Universität, und Aaron Hitz mit ihrem Stück „Lachen verboten!“.

Karten (auch für die Workshops) gibt es für 15/ erm. acht Euro, Tageskarten für 35/ erm. 20 Euro. Anmeldungen und VVK über das Maschinenhaus unter: 01520/9858849 oder per Mail: tickets@maschinenhaus-essen.de.

Europäische Schulen treffen sich

Zuvor treffen sich europäische Physical Theatre- und Mime-Schulen am Campus Essen-Werden der Folkwang Universität. Im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Studienganges zeigen die Studenten von Sonntag, 28. Juni, bis Dienstag, 30. Juni, ihre aktuelle Arbeiten jeweils um 18 Uhr. Den Auftakt macht die Folkwang Uni mit ihren „Short Cuts“ am Sonntag um 19.30 Uhr. „Unser Treffen liegt vor dem Festival, damit die Studenten auch das Festival besuchen können“, erklärt Thomas Stich. Karten für die Vorstellungen gibt es für fünf/ erm. drei Euro unter 0201/4903231.