Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Ausblick und Bilanz

Für 2013 überwiegt die Zuversicht in der Wirtschaft in Essen

29.12.2012 | 13:00 Uhr
Für 2013 überwiegt die Zuversicht in der Wirtschaft in Essen
Produktion in der Trimet. Die Aussichten in der Essener Wirtschaft werden trotz leichter Eintrübung als positiv eingeschätzt.Foto: WAZ FotoPool

Essen.  Arbeitsmarkt und Konjunktur: Wie Vertreter der Essener Wirtschaft und der Gewerkschaften das zu Ende gehende Jahr erlebt haben und was sie im nächsten Jahr erwarten. Ein Fazit vorab: Die Zuversicht überwiegt.

Die Essener Wirtschaft wird im kommenden Jahr kleinere Brötchen backen müssen, aber Anzeichen für einen konjunkturellen Einbruch gibt es derzeit nicht. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter Vertretern der Industrie- und Handelskammer, des Essener Unternehmensverbandes, Gewerkschaften und Arbeitsverwaltung.

Allerdings wird es auf dem Essener Arbeitsmarkt einen Dämpfer gegeben. Die Arbeitslosenzahlen sind schon in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr wieder gestiegen, denn die Unternehmen sind gerade in der zweiten Jahreshälfte bei der Einstellung von Mitarbeitern vorsichtiger geworden.

Die Unsicherheit, wie es konjunkturell weiter geht, ist groß. Das zeigte jüngst auch das aktuelle Stimmungsbarometer des Essener Unternehmensverbandes.Eine große Frage 2013 wird sein, ob es für alle Jugendlichen genügend Ausbildungsplätze gibt. Denn es drängt der doppelte Abiturjahrgang auf den Arbeitsmarkt. Was zum einen eine besondere Herausforderung für die Wirtschaft ist,  kann eine besondere Chance sein.



Kommentare
30.12.2012
13:14
Für 2013 überwiegt die Zuversicht in der Wirtschaft in Essen
von albertus28 | #3

zu # 1

auch wenn Sie und die interessierten Parteien und die Wohlfahrtsindustrie es nicht wahrhaben wollen,und Armut und Elend und Zustände wie in der Dritten Welt herbeireden wollen,die Realität ist eine andere und wird auch von den Bürgern so erlebt.

29.12.2012
20:12
Die Zuversicht in der Wirtschaft überwiegt
von AuroraBorealis | #2

Na, dann dürfte bei den nächsten Tarifverhandlungen einer satten Nachholung bei den Tariferhöhungen ja nichts mehr im Weg stehen!

29.12.2012
13:22
Die Zuversicht in der Wirtschaft überwiegt
von Karlot | #1

Entgegen der Realität redet man sich die Welt schön.
Bitte warm anziehen.

Aus dem Ressort
Unbekannte stehlen RWE-Fans neues Riesengraffiti
Rot-Weiss Essen
Über 37 Meter Plane hinweg erstreckte sich der Schriftzug: "Westtribüne Rot-Weiss Essen" hatte ein Graffiti-Künstler im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Westtribüne aufgesprüht, dazu Essener Wahrzeichen. Am Sonntag hatten die RWE-Fans das Graffiti angebracht. Seit Freitagmorgen ist es verschwunden.
Unfallflucht nach Crash vor dem Essener Polizeipräsidium
Unfallflucht
Vor der Tür des Essener Polizeipräsidiums hat es in der Nacht zu Donnerstag gekracht: Ein unbekannter Fahrer kam offenbar von der Fahrbahn ab, durchschlug einen Begrenzungszaun und prallte gegen den Mast einer Straßenlaterne. Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Schleier-Verbot an Grundschule - viel Zuspruch für Rektorin
Integration
Das Niqab-Verbot an einer Essener Grundschule schlägt hohe Wellen. 96 Prozent der Schüler stammen aus Einwandererfamilien, die Schule gilt als Musterbeispiel für eine erfolgreiche Integrationspolitik. Doch Toleranz hat auch hier Grenzen. Die resolute Rektorin erfährt viel Zustimmung.
Fitness-Studio im Essener Opti-Park in der Insolvenz
Wirtschaft
Die 45 Mitarbeiter hatten es schon länger befürchtet, nun musste "City Fitness Essen" Insolvenz anmelden. Das im Opti-Gewerbepark neben dem Asylheim gelegene Studio bleibt aber vorerst geöffnet. Der Noteinrichtung will der Insolvenzverwalter keinesfalls die Verantwortung zuschieben.
Baldeneysee abgesenkt – Angler retteten tausende Fische
Baldeneysee
Zwischen Montag und Donnerstagmorgen senkte der Ruhrverband den Wasserstand des Baldeneysees um 75 Zentimeter ab. Eine Folge: Im Naturschutzgebiet Heisinger Aue saßen tausende Fische auf engstem Raum fest, konnten nicht mehr zurück in die Ruhr schwimmen.
Umfrage
Die Verbraucherzentrale Essen hat den Energieversorger RWE aufgefordert, den Stromtarif in der Grundversorgung rasch zu senken. Es gebe angesichts der Preisentwicklung am Strommarkt keinen Grund, eine Preissenkung hinauszuzögern. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Stromanbieter zu wechseln?

Die Verbraucherzentrale Essen hat den Energieversorger RWE aufgefordert, den Stromtarif in der Grundversorgung rasch zu senken. Es gebe angesichts der Preisentwicklung am Strommarkt keinen Grund, eine Preissenkung hinauszuzögern. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Stromanbieter zu wechseln?