Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Feuerwehr

Freiwillige und Berufsfeuerwehr Essen luden zum Tag der offenen Tür

26.08.2012 | 17:45 Uhr
So gefährlich kann Kochen sein: Beim Tag der offenen Tür der Berufsfeuerwehr zeigen die Brandexperten die Folgen einer Fettexplosion. Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Über 2000 Besucher kamen an diesem Wochenende zum Tag der offenen Tür auf der Essener Hauptfeuerwache und nach Burgaltendorf. Während die Berufsfeuerwehr ein Notarzteinsatzfahrzeug einweihen ließ, freut sich die Freiwillige Feuerwehr in Burgaltendorf über ein neues Rettungsboot.

Ansturm auf die Hauptfeuerwache an der Eisernen Hand: 2000 Besucher kamen am Samstag zum Tag der offenen Tür bei der Berufsfeuerwehr. Sonntag kamen deutlich weniger Gäste, aber es reichte für Schlangen am Grill und am Glücksrad.

„Den Gottesdienst mussten wir leider in die Halle verlegen“, sagt Feuerwehrsprecher Mike Filzen am Sonntagmittag. Bis 8.30 Uhr hatten die Planer die Entscheidung offen gehalten. Dann kübelte es aber dermaßen vom Himmel, dass die Feuerwehr von der Freiluft-Variante Abstand nahm. Die Weihe der neuen Fahrzeuge nahm Pastor Oliver Laubrock aber schon im Freien vor. Seine Segen bekam unter anderem das neue „Notarzteinsatzfahrzeug“ auf Mercedes-Basis mit Allrad-Antrieb, das den Rettungsdienst entlasten soll. Die Zahl der Rettungsdiensteinsätze steigt, 60 000 pro Jahr könnten es demnächst werden. Deshalb hat die Feuerwehr das Fahrzeug in Dienst gestellt, das mit einem Notarzt und nur einem statt sonst zwei Rettungsassistenten besetzt ist.

Feuerwehr zeigt Explosion

Eine Fahrzeugtaufe gab es auch in Burgaltendorf im Rahmen eines Tages der offenen Tür: Die Freiwillige Feuerwehr dort hat seit dem Wochenende ein neues Rettungsboot. Das Aluminiumboot ist dreieinhalb Meter lang und bietet Platz für vier Einsatzkräfte. Angetrieben wird es von einem 20 PS starken Außenbordmotor. Das Boot wird im Wasser-Rettungsdienst eingesetzt und in einem Gerätewagen zur Einsatzstelle gefahren. Die Beschaffung des Bootes samt Motor ist durch zwei Sponsoren möglich geworden. Der Gerätewagen ist ein in Eigenregie umgebautes ehemaliges Löschrettungsfahrzeug. Am vergangenen Freitag war die Bootstaufe, das Boot hat im Gedenken an den ehemaligen Löschzugführer Josef (Jupp) Engelhardt den Namen „Jupp“.

Kai Süselbeck


Kommentare
Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
Mann (44) stürzt in Essen unter Drogeneinfluss aus Fenster
Fenstersturz
Ein Bewohner eines Hauses an der Viehofer Straße in Essen ist in der Nacht zu Donnerstag aus einem Fenster gestürzt. Laut Angaben der Polizei stand der Mann wohl unter Drogeneinfluss und könnte halluziniert haben. Der 44-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.
A40/A52 gesperrt - Autogase lösen Brandmelder im Tunnel aus
Autobahnsperrung
Die Autobahnen 40 und 52 sind in Fahrtrichtung Bochum gesperrt. Die Verfüllungsarbeiten am alten Bergbauschacht laufen. Wir testen, wie gut eingerichtete Umleitungen Autofahrer zum Ziel bringen.
Bombe auf Sportplatz in Essen wird noch heute entschärft
Blindgänger
Drei Tage nach der zweiten Bombenentschärfung am Essener Landgericht binnen drei Wochen muss in Essen schon wieder ein Blindgänger im Eiltempo unschädlich gemacht werden: Auf einem Sportplatz des FC Karnap wurde eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt. Ein Altenpflegeheim muss evakuiert werden.
Baden in der Ruhr birgt kaum Risiken
Umwelt
Das gilt allerdings nur, wenn es einige Tage trocken bleibt. Nach Starkregen werden die Schadstoff-Grenzwerte hingegen klar überschritten. Wissenschaftler sehen mit Hilfe einer „Hygiene-Ampel“ dennoch Chance auf eingeschränkten Badebetrieb.
Ekelklo-Wahlplakat der CDU sorgt in Essen für Debatten
Schultoiletten
Saubere Schultoiletten sind ein Thema im Essener Kommunalwahl geworden. Die Essener SPD wirbt mit dem Spruch „Saubere Schultoiletten sind kein Luxus!“ Die CDU hat ein durchaus provokantes Motiv für ihr Plakat gewählt – und erntet nicht nur Zustimmung.