Freikarten für „Elser“ im Eulenspiegel

Er war ein Schreiner aus dem Schwäbischen und er hätte die Welt verändern können: Johann Georg Elser. Wenn am 8. November 1939 Hitler nicht seine Rede im Münchner Bürgerbräukeller etwas früher als geplant beendet hätte, dann wäre Johann Georg Elser wohl als einer der großen Helden des 20. Jahrhunderts in die Geschichtsbücher eingegangen. In emsiger Akribie hat der junge, schwäbische Schreiner über Monate den Bombenanschlag vorbereitet. Aber anstatt die Welt von Hitler zu befreien, schlägt sein Plan fehl und Elser wird verhaftet. Er wird gefoltert, gequält, am Ende hingerichtet. Doch wer war dieser Mann?

Die Frage will Regisseur Oliver Hirschbiegel in seinem Film beantworten, der am Karfreitag, 3. April, um 20.15 Uhr in Anwesenheit des Hauptdarstellers Christian Friedel im Eulenspiegel-Kino, Steeler Straße, Vorpremiere feiert. Für die Vorstellung können Anrufer am heutigen Donnerstag zwischen 11 und 11.30 Uhr fünf mal zwei Freikarten unter 289 55 17 gewinnen. Tickets: 9 € an der Abendkasse.