Freak Show feiert Geburtstag mit Andy Brings

Foto: Christoph Wojtyczka / WAZ FotoPo

Steele..  Happy Birthday! Die beliebte Rock’n’Roll-Kneipe Freak Show am Grendplatz 2a feiert am Wochenende dritten Geburtstag. Mit Rock’n’Roll natürlich, live und in Farbe. Den Anfang macht am Freitag Andy Brings, der in den 90ern mit der Trash-Metal-Band Sodom Erfolge feierte. Nun ist er mit der Band „Double Crush Syndrome” unterwegs, die auch Grund zum Feiern hat und nun zwei Lenze zählt.

Zum Mitfeiern hat man sich die Punkrocker „Crush Gate 6” eingeladen, die hier ihren allerersten Auftritt absolvieren wird. Wenn die mal berühmt werden, kann jeder, der dabei war, sagen: „Ich war bei der Premiere am Start.“ Die Musiker, die dahinter stecken, sind alte Bekannte: Sänger Axel war bei „The Company” und „The Fyredogs”, Bassist Reiner zupfte bei „Die Knappen” und Hermann trommelte früher bei „Crossplanes” Am Ende der Konzerte sitzt Andy brings auch am DJ Pult. Los geht’s um 20 Uhr, Karten gibt’s für 8 Euro an der Abendkasse.

Hardcore-Rock im Julius

So viel legt man auch für der Feier zweiter Teil hin, der am Samstag ab 20 Uhr steigt. Dazu reist Duncan Reid aus England an, Ex-Frontmann von „The Boys”. Seine neue Band heißt „The Bigheads”. Ab 20 Uhr zu hören – wenn ihnen nicht „2nd District” vorher dazwischenfunken, die mit Glampunk begeistern wollen. Der DJ heißt diesmal BastiFantasti. Fantastisch.

Zu Feiern hat auch die junge Essener Hardcore-Combo „Frosty The Snowman”, die am Freitag ihre erste EP auf den Markt bringt. Und wie kann man das besser feiern als mit einem Live-Konzert? Wir wissen es nicht, Frosty auch nicht, weshalb sie an eben diesem Freitag im Julius-Leber-Haus, Meistersingerstraße 50, auftreten. Neben den Verstärkern haben sie sich auch Verstärkung geholt – „Estates” und „After Years of Hope”. Für 4 Euro ist man dabei, ab 20 Uhr sind Ohrstöpsel angesagt.

Feiern kann man nicht nur zur rockiger Musik, sondern auch zu elektronischen Klängen. Das wissen die Hörer des Webradio-Senders t4e.live – techno4ever.fm zu gut. Der Sender feiert seinen vierten Geburtstag mit Liveshow in der Krayer Billardkneipe Walkabout, Hängebank 4. Dabei sind unter anderem Radiate, Critical Mass, ToXic Inside, Darkstyler und Masterplan Hardcore. Um 18 Uhr startet die Party, die gegen 3 Uhr enden soll.

Live-Musik ist auch die Spezialität vom Grend. Diesmal setzt das Kulturzentrum an der Westfalenstraße 311 mal aus – von einem Konzert in der hauseigenen Kneipe abgesehen. Dort tritt Martin Engelien im intimen Rahmen auf. Unterstützt wird der Top-Bassist von Sängerin und Pianistin Svenja Schmidt. Beginn ist 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das Theater Freudenhaus im Grend bringt am Freitag die „Heimatschwindler”: In Markus Beutner-Schirps Komödie bekommen drei Freundinnen aus’m Pott Besuch von einer Exil-Essenerin aus München – wo alles viel schicker, besser und metropolischer ist als im Kohlenpott. Aber das Trio hat keine Lust auf Schickeria und will die Bajuwarin wieder loswerden... Karten gibt es für 19 € (AK); 85 132 30.

Mit der Realität hat auch der Protagonist in „Mein Freund Harvey” seine Probleme... ist dieser Freund doch ein großer weißer Hase, den nur er sehen kann. Die Kultkomödie am Freitag in der Studio-Bühne, Korumhöhe 11, ab 20 Uhr. Karten (14 €, erm. 12 €): 55 46 01.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE