Frauen sprayen Frettchen an Bahnbrücke

Südostviertel..  Zwei junge Graffiti-Sprayerinnen wurden am Sonntagabend von Bahnmitarbeitern beim Sprayen erwischt. Das Duo erklärte, dass es nicht gewusst habe, dass Graffiti auf dem Bahngelände verboten seien.

Abbild eines Frettchens

Gegen 19.35 Uhr wurde die Bundespolizei über zwei Graffiti-Sprayerinnen im Bereich der Bahnanlagen an der Burggrafenstraße informiert. Die beiden Frauen aus Essen wurden bei ihren Aktivitäten durch Mitarbeiter der Bahnsicherheit erst beobachtet, dann gelang es ihnen, die beiden bis zum Eintreffen von Einsatzkräften der Bundespolizei festzuhalten.

Die beiden Frauen hatten ein abgeändertes Abbild eines Frettchens, eine Marder-Art, auf ein Brückenbauwerk der Bahn gesprüht. Dass es sich hierbei um eine Einrichtung der Bahn handelte und das Sprayen dort verboten sei, darüber waren sich die Frauen offenbar nicht bewusst, teilt die Polizei mit.

Die Bundespolizei stellte mehrere Spraydosen sicher und leitete gegen die Essenerinnen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.