Franken-Kredit: 7,5 Millionen Euro verloren

Auf ihrem geplanten Weg raus aus den Franken-Schulden hat die Stadt jetzt einen ersten Verlust in Höhe von gut 7,5 Millionen Euro in Kauf nehmen müssen. Das berichtet die NRZ. Die zum 10. April fällige Kredit-Tranche über 60 der 450 auf die Schweizer Währung lautenden Darlehens-Millionen hätte man Ende 2014 noch für 49,9 Millionen Euro zurückzahlen können. Da der Kurs aber auf 1,0445 Schweizer Franken je Euro absackte, sind nun über 57,4 Millionen Euro fällig.

Die nächste Kredit-Tranche über 60,2 Millionen Franken wird zum 8. Juli fällig, der Löwenanteil von 329,8 Millionen Franken zum 14. Oktober. Bliebe es im Jahresverlauf bei diesem Kurs, dann läge der Verlust für das schwindsüchtige Stadtsäckel am Ende bei 56,8 Millionen Euro. Doch der Kurs schwankt. Kurz vor den jeweiligen Terminen sollen die Ratspolitiker über den Schritt informiert werden. Dass sie den beschlossenen Ausstieg noch einmal überdenken, ist nicht zu erwarten.

Am heutigen Montag wollen Oberbürgermeister Reinhard Paß und Stadtkämmerer Lars Klieve den Jahresabschluss 2014 des städtischen Haushalts vorstellen.