Frank Richter eilt ein „sehr guter Ruf“ voraus

In Hagen lässt man ihn äußerst ungern ziehen, in Essen scheint man froh zu sein, dass er kommt: Der „sehr gute Ruf“, den Polizeipräsident Frank Richter am Tor zum Sauerland genießt, eilt dem früheren Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bis nach Essen voraus. Noch muss das Landeskabinett den Vorschlag des Innenministers für die Nachfolge auf Stephania Fischer-Weinsziehr formal absegnen (die NRZ berichtete). Ein Termin aber ist schon jetzt fest gebucht: Am 26. März wird die amtierende Behördenleiterin nach neun Jahren in Essen verabschiedet – in einem feierlichen Rahmen im Hotel Franz an der Steeler Straße. Gleichzeitig wird Frank Richter dort in sein Amt eingeführt.

„Sehr viel Hoffnung“ setzt Heiko Müller, Vorsitzender der Essener GdP, in den neuen Polizeipräsidenten. Insbesondere die, dass Richter als zukünftiger Behördenchef in Essen und gleichzeitiger Wahl-Mülheimer die Brücke zur kleineren Nachbarstadt schlagen wird: „Davon werden alle profitieren.“

Noch immer, so Müller, fühle sich die Mülheimer Bevölkerung als Anhängsel der Essener Behörde. Das subjektive Empfinden herrsche dort auch Jahre nach der Fusion der beiden Präsidien vor, sagt der GdP-Chef, und das heiße unverändert: „Wir haben keine eigene Polizei mehr.“ Frank Richter könne den Gegenbeweis so glaubhaft wie kaum ein anderer rüberbringen, so Müller.

Der 55-Jährige gilt als bestens vernetzt – nicht nur in der Polizeiszene. Als einer, der aufgrund seines Werdegangs vom Streifenbeamten in Mülheim bis hin zum GdP-Landes- und stellvertretenden Bundesvorsitzenden weiß, die politischen Lager einzuschätzen und mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hält.

Oberbürgermeister Reinhard Paß hat die Nachricht, dass Frank Richter neuer Polizeipräsident wird, „mit Freude zur Kenntnis genommen“: Richter kenne als gebürtiger Essener die Stadt. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit zwischen der Polizei mit ihm an der Spitze und der Stadt Essen, die ja hier eine gute Tradition hat und unter Stephania Fischer-Weinsziehr vorbildlich gepflegt worden ist. Essen heißt Frank Richter herzlich willkommen“, sagte der Oberbürgermeister.