Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Laufen

Formschwankungen im Trainingsind nicht ungewöhnlich

08.01.2013 | 00:07 Uhr
Formschwankungen im Trainingsind nicht ungewöhnlich

An einem Tag lässt sich die Einheit aus dem Trainingsplan locker abarbeiten – am nächsten Tag tut sich der Läufer auf der Strecke schwer.

Woran das liegt? „Das sind ganz normale Formschwankungen, die man im Training immer hat“, sagt der Diplom-Sportpädagoge und Trainer der Ausdauerschule Bunert. „Es gibt viele Faktoren, die die Tagesform beeinflussen können. Man sollte sich fragen, ob man gut oder schlecht geschlafen hat. Auch wenn man am Abend vor dem Training sehr gut gegessen hat, macht sich das bemerkbar. Und natürlich spielt auch Stress für die Tagesform eine große Rolle.“

Seien dies einmalige Einbrüche, solle man dem keine allzu große Bedeutung beimessen. „Wichtig ist, dass der Körper Zeit hat, sich zu erholen, dass man regeneriert. Sinnvoll ist, wenn man die Intensität des Trainings variiert. Gerade, wenn man sich sehr verausgabt hat, ist es wichtig, eine lockere Einheit einzuplanen.“ Den Körper dabei zwar zu fordern, ihn aber nicht zu überfordern.

Doch trotz der Trainingspläne, in denen lockere und anstrengende Trainingseinheiten abwechselnd eingeplant sind, mussten einige Teilnehmer des Projektes „Fit mit der WAZ“ in den vergangenen Tagen aussetzen. Aber was ist nun richtig? Trainieren, obwohl man unter einem Infekt leidet, oder aussetzen? „Gerade für Anfänger ist es sinnvoll, dann auszusetzen“, sagt Schultz-Bargmann, „ denn wer mi dem Laufen beginnt, kann seine Grenzen nicht so gut einschätzen.“

Schließlich dürfe man nicht vergessen, dass nicht nur die Erkältung den Körper belaste, „sondern das Training bedeutet eine zusätzliche Belastung, und das addiert sich. Besser ist es, wenn man dann kurz aussetzt und sich auskuriert. Dann ist man umso schneller wieder fit.“ Routinierte Läufer hingegen könnten auch mit einem Infekt laufen, „allerdings empfiehlt sich hierbei sehr langsames Traben“, erklärt der Sportpädagoge.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Wie beurteilen Sie den Zustand der Essener Schulgebäude? Geben Sie den Schulgebäuden eine Schulnote von sehr gut bis ungenügend.

Wie beurteilen Sie den Zustand der Essener Schulgebäude? Geben Sie den Schulgebäuden eine Schulnote von sehr gut bis ungenügend.

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Keine Leerung wegen Sturmfolgen - Mülleimer locken Ratten an
Ratten
Das Forstamt ist in Essen immer noch mit der Beseitigung der Sturmschäden beschäftigt - andere Aufgaben stehen hinten an. Das hat Folgen: In Essen-Bredeney sind seit Ende September die Mülleimer an einem Spazierweg nicht geleert worden - der Abfall stinkt und lockt Ratten an. Das sorgt für Ärger.
Eigentümer von Essener Problemhaus unter Abzocke-Verdacht
Problemhäuser
Die spektakuläre Razzia Ende Oktober in einer Häuserzeile an der Gladbecker Straße war nicht die einzige in Essener Problemhäusern. Die WAZ hat hinter die Kulissen der überwiegend von Armutsflüchtlingen bewohnten Schrottimmoblie an der B 224 geschaut. Ins Visier rückt zunehmend der Eigentümer.
Unbekannter entblößt sich in Holsterhausen vor Achtjähriger
Ermittlungen
In der Nähe der Bardeleben-Grundschule in Essen-Holsterhausen hat sich ein bislang unbekannter Mann am Montagmorgen vor einer achtjährigen Schülerin entblößt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Grundschule hat die Eltern bereits informiert.
VfL-Fans beweisen beim „Kopfball-Quiz“ ihr Expertenwissen
Fußball
Mit 50 Fans des VfL-Bochum starteten die WAZ und Reviersport ihr neues Fußballquiz „Kopfball“. In der 11-Freunde-Bar in Essen galt es, 44 Fragen rund um den VfL zu beantworten. Am nächsten Montag folgt die SG Wattenscheid 09.
Neue Züge für Problemlinie S 6 – Bahn ersetzt alte Loks
S-Bahn Rhein-Ruhr
Am 13. Dezember schickt die Deutsche Bahn die letzten Lok-bespannten S-Bahn-Züge in NRW aufs Abstellgleis. Dann werden die „Oldtimer“ der S 6 durch moderne Triebwagen ersetzt. Die Deutsche Bahn verspricht weniger Verspätungen und weniger Ausfälle.