Das aktuelle Wetter Essen 13°C
Neuer Simulator

Flugschule TFC Käufer in Essen lässt Piloten am Airbus A 320 simulieren

14.10.2012 | 13:08 Uhr
Christian Käufer, Chef der TFC GmbH im neuen Simulator.Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Die Flugschule TFC Käufer in Essen-Kupferdreh nimmt einen neuen A320-Simulator in Betrieb. Es ist das erste Ausbildungsgerät für den Mittelstrecken-Airbus in NRW. Vor allem Air Berlin wird den neuen Simulator für seine Piloten nutzen, aber auch Germanwings zeigt großes Interesse.

Für Christian Käufer war am Freitag einer dieser Tage, die Flügel verleihen. Der Geschäftsführer der Flugschule TFC in Kupferdreh konnte seine neueste Errungenschaft in Betrieb nehmen: einen Flugsimulator für den Airbus 320 . Es ist einer von nur acht in Deutschland und der erste dieser Art in NRW.

Der knapp zehn Millionen Euro teure Simulator gehört der Lufthansa Flight Training und gilt als Mercedes unter den A320-Simulatoren, weil Piloten damit auch das Landen üben können.

Obwohl er der Lufthansa gehört, werden darauf Piloten anderer Fluggesellschaften ausgebildet. Vor allem Deutschlands zweitgrößte Airline, Air Berlin, wird das Trainingsgerät nutzen. „Für uns ist es extrem wichtig, einen solchen Simulator in der Nähe von Düsseldorf zu haben“, sagte Helmut Kunz, mitverantwortlich für das Training bei Air Berlin. Bislang mussten die rund 300 Air-Berlin-Piloten, die in Düsseldorf stationiert sind, für ihre A320-Schulungen nach Berlin. Nun können sie fast vor Ort ihre Übungen absolvieren. Das spart Geld. Schließlich muss jeder Pilot alle sechs Monate auf einem solchen Simulator seine Kenntnisse auffrischen.

Neuer Flugsimulator

Hinzu kommt: Der A 320 gehört neben der Boeing 737 zu den meistverkauften Mittelstreckenflugzeugen weltweit. Allein bei Air Berlin stammen 60 der 150 Flugzeuge aus der A320-Familie. Entsprechend hoch ist der Trainingsbedarf.

Aber auch für die Lufthansa Flight Training (LFT) war es eine strategische Entscheidung, einen ihrer A320-Simulatoren nach Essen zu verfrachten, betonte LFT-Geschäftsführer. Florian Hamm. Künftig wird die Lufthansa-Billigtochter Germanwings die meisten innerdeutschen und -europäischen Flüge des Konzerns übernehmen.

Komplette Pilotenausbildung

Vom Wachstum der Germanwings mit Sitz in Köln wird dann auch TFC profitieren: 1000 Stunden Trainingsbedarf hat Germanwings schon bei Käufer angemeldet, berichtete Hamm. „Das wird nach und nach mehr werden.“ Der Simulator sei bereits gut ausgebucht. Wie Air Berlin wird auch Germanwings Geld sparen können, weil die Schulungen näher am Einsatzort der Piloten stattfinden.

Für die Entwicklung von Käufers Flugschule, die seit 30 Jahren existiert, ist der neue Simulator ein Meilenstein. Nunmehr kann die Flugschule die komplette Pilotenausbildung anbieten - bis hin zur speziellen Schulung auf diesem Flugzeug-Typ. Auch für Käufer selbst schließt sich ein Kreis: Als Pilot saß er erstmals 1989 in einem A320. Nun könnte er ihn theoretisch jeden Tag fliegen.

Janet Lindgens


Kommentare
14.10.2012
18:50
Take off!
von wohlzufrieden | #1

Holt jetzt noch die A 320 an den zum Regionalflughafen ausgebauten Essen/Mülheimer Airport, und mit Essen/Mülheim geht es steil in den Auftrieb!

1 Antwort
Flugschule TFC Käufer in Essen lässt Piloten am Airbus A 320 simulieren
von haffi59 | #1-1

Es gibt tatsächlich Menschen, die glauben irgendjemand interessiert sich für die Bilder und Kommentare von Elke und Thomas.

Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
Die Südtiroler Stuben – das Ausflugslokal am Baldeneysee
Gastrokritik
Die Südtiroler Stuben sind das Ausflugslokal am Nordufer des Baldeneysees.
Essener läuft alleine 1800 Kilometer durch Deutschland
Erkundung
Vom Rickelsbüller Koog nach Einödsbach: IT-Fachmann Hubert Wüllner will die Republik zu Fuß erkunden, er läuft von der dänischen bis zur österreichischen Grenze. Der Mann aus dem Essener Norden hat sich über 20 Jahre auf dieses Abenteuer vorbereitet.
Die „Universitätsallianz Ruhr“ stellt sich vor
Hochschulen
Die Uni Duisburg-Essen (UDE), die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund arbeiten seit 2007 zusammen. Ihrer Hochschul-Kooperation haben sie jetzt einen neuen, kürzeren Namen gegeben: „Universitätsallianz Ruhr“. Dieser sei „griffiger“ für internationale Auftritte, heißt es.
Das Asbachtal in Kupferdreh
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Im Asbachtal in Kupferdreh geht Essen ins Bergische Land über.
Leiden mit Jesus auf dem Kreuzweg
Karfreitag
Karfreitag im Essener Ostviertel: Voller Emotionen stellen Mitglieder der Italienischen Gemeinde den Leidensweg des Heilands nach, der im Elisenpark gekreuzigt wird. Das Spektakel der 70 Darsteller geht vielen Zuschauern sehr nah