Flughafen: Lauter wird es nicht

Am Lärm sollte es nicht scheitern. Auf diesen kurzen Nenner lässt sich eine Antwort der Deutschen Flugsicherung (DFS) auf die Frage nach den Auswirkungen einer möglichen Schließung des Flughafens Essen/Mülheim bringen. Kritiker eines solchen Szenarios hatten als Argument angeführt, dass die Lärmbelästigung sogar noch steigen würde, denn Maschinen, die den Düsseldorfer Airport ansteuern, würden dann häufiger und tiefer über Haarzopf oder Mülheim-Heißen hinwegfliegen.

Dem sei mitnichten so, betonten die Grünen und verweisen auf eine Stellungnahme der DFS. Darin heißt es: Grundsätzlich sei zu sagen, dass es „keine Planung oder Notwendigkeit gibt, nach einer möglichen Schließung des Verkehrslandeplatzes Essen/Mülheim neue Abflugrouten oder Anflugverfahren einzurichten“. Und weiter: Die Rücknahme der Betriebspflicht habe „keine Auswirkungen auf den täglichen Flugbetrieb am Flughafen Düsseldorf und ebenfalls nicht auf dessen mögliche zukünftige Planung“. Fazit der Grünen: Der drohende Fluglärm sei nur ein Scheinargument.