Film und Vortrag über Brinkmann

Rolf Dieter Brinkmann ist einer der umstrittensten Schriftsteller der 1960er und 70er Jahre. Am 16. April 2015 hat sich sein Geburtstag zum 75. Mal gejährt – wenige Tage später sein 40. Todestag. Eine Woche nach seinem 36. Geburtstag, am 23. April 1975, wurde Brinkmann in London von einem Auto überfahren.

Buchhandlung Proust und Schreibheft nehmen das in der neuen Reihe „Literatur: Literatur!“ zum Anlass, am Mittwoch, 29. April einen zweiteiligen Abend über Brinkmann zu gestalten: Um 17.45 Uhr zeigt das Astra-Kino zunächst Harald Bergmanns Spielfilm „Brinkmanns Zorn“. Um 20 Uhr schließt sich in der benachbarten Buchhandlung Proust ein Gesprächsabend mit Harald Bergmann über sein vierteiliges Brinkmann-Filmprojekt an, in dem er Brinkmanns letzte Jahre mit Originalmaterial aus dem medialen Nachlass inszeniert hat.

Zur Einführung des zweiten Teils spricht Norbert Wehr über die Spuren, die Rolf Dieter Brinkmann während der Jahre 1959-1962 in Essen hinterlassen hat, als er in der katholischen Münsterbuchhandlung eine Buchhändlerlehre absolvierte.