Feuerwehr rettet 22 Menschen aus brennendem Haus in Essen

Einsatz am Neujahrsabend in Essen: 22 Menschen konnten aus einem brennenden Haus befreit werden.
Einsatz am Neujahrsabend in Essen: 22 Menschen konnten aus einem brennenden Haus befreit werden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten in Essen 22 Menschen aus einem brennenden Mehrfamilienhaus retten. Wahrscheinlich lösten Feuerwerkskörper den Brand aus.

Essen.. Bei einem dramatischen Einsatz am Neujahrsabend am Palmbuschweg in Altenessen konnte die Feuerwehr eine 22-köpfige serbische Familie aus einem brennenden Haus retten. Die zehn Erwachsenen und zwölf Kinder mussten über Drehleitern aus den oberen Geschossen geholt werden, weil im Treppenhaus Kinderwagen und Sperrmüll brannten. Damit war der Fluchtweg versperrt. Zwei der geretteten Personen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Ermittlungen schließt die Kriminalpolizei einen technischen Defekt und den Einsatz von Brandbeschleunigern als Ursache aus. Es handelte sich also nicht um einen Anschlag. Stattdessen wurden der Sperrmüll oder die Kinderwagen im Treppenhaus wohl durch Feuerwerkskörper entzündet.

Die Hausbewohner wurden im gegenüberliegenden Familienzentrum „Vogelnest“ mit heißen Getränken versorgt. Wegen der beschädigten Elektroversorgung und der Schäden im Treppenhaus konnten sie nicht mehr ins Haus zurückkehren. Die Nacht verbrachte die Familie bei einer Angehörigen in der Nachbarschaft. Freitagmittag gab die Polizei das Gebäude wieder frei.