FDP kritisiert magere Bilanz des letzten Blitzmarathons

Auf Anfrage der FDP hat Innenminister Ralf Jäger die Bilanz des Blitzmarathons vom 16. April veröffentlicht: Bei 8160 Fahrzeugkontrollen wurden 9 Gurtverstöße (0,1% der Fahrer) und 148 Tempoüberschreitungen (1,8%) festgestellt – so wenig wie nie zuvor, stellt FDP-Landtagsabgeordneter Ralf Witzel fest. Auch von einer besonderen Schwere der Handlungen sei nichts bekannt.

Dennoch seien 65 Polizeibeamte im Dienst gewesen und wendeten 512 Dienststunden auf. Erneut habe Essen unter Berücksichtigung der Stadtgröße deutlich mehr Aufwand betrieben als etwa Oberhausen (26 Beamte), Bottrop (9) und Bochum (32).

Zudem kritisiert Witzel: „Für keine Straftat werden Bürger vergleichbar nach ihren Beobachtungen und Ärgernissen befragt. Denn die Ermittlung von Wutpunkten, die dann eine besondere polizeiliche Aufmerksamkeit erfahren, wären bei Vandalismus, Graffitischmierereien, Einbrüchen und Diebstahl bestimmt ein größerer Gewinn für die innere Sicherheit.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE