Das aktuelle Wetter Essen 21°C
S-Bahn 6

Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6

25.06.2012 | 17:45 Uhr
Nach dem Brand in einer Lok der Linie S6 übt der Fahrgastverband ProBahn Kritik an der Ausstattung der S-Bahn-Linie zwischen Essen und Köln. Foto: WAZFotoPool

Essen.   Auf der S-Bahn-Linie 6 fahren die ältesten Züge, kritisiert der Fahrgastverband ProBahn nach dem Motorbrand am Samstag - keine Linie habe im VRR-Qualitätsbericht ähnlich schlechte Werte. Die Probleme sieht DB Regio allerdings nicht: Zugausfälle seien selten auf der Linie, nahezu alle Züge pünktlich.

Nach dem Feuer in einer S-Bahn der Linie 6 am Samstag in Essen hat der Fahrgastverband „ProBahn“ Kritik an der Ausstattung der Linie geübt. Es sei die einzige S-Bahn-Linie, die durchgängig mit alten Wagenzügen fahre, sagte ProBahn-Sprecher Lothar Ebbers: „Die S6 ist inzwischen die unzuverlässigste S-Bahn.“

Bei dem Motorbrand in der Lok des Zuges war am Samstag die Zugführerin verletzt worden, die S-Bahn musste evakuiert werden. Die Strecke war stundenlang gesperrt. Generell fielen auf dieser Strecke viele Züge aus , sagte Ebbers, größere Verspätungen seien auch nicht selten. „Die Werte der S6 sind laut Qualitätsbericht des VRR die schlechtesten“, sagte Ebbers.

Hoffnung auf Besserung gebe es erst Ende 2014, so der ProBahn-Sprecher: Weil dann die S-Bahn-Linien 5 und 8 neue Fahrzeuge bekommen, würden die dort zurzeit eingesetzten frei für die S6. Auf der Linie zwischen Essen und Köln führen Wagen, die in der Regel um 1980 gebaut worden seien, erklärte Ebbers, die Loks seien oft noch älter. Die schlechten Qualitätswerte lägen auch daran, dass sich die der anderen S-Bahnen deutlich verbessert hätten, die S6 dagegen gar nicht.

Laut Bahn wenig Probleme auf der Linie S6

„Bei DB Regio ist bislang keine Häufung von technischen Problemen mit Fahrzeugen der Baureihe 143 auf der Linie S6 festgestellt worden“, reagierte ein Bahnsprecher auf die Kritik. Die Fahrzeuge würden alle 13.500 Kilometer - etwa einmal pro Monat - gewartet . Anlässe zur Veränderung dieses Wartungsintervalls gebe es aus Sicht von DB Regio derzeit nicht: „Aktuell fahren 96,77 Prozent der Züge auf der S6 pünktlich“, so der Sprecher; als pünktlich gelten Verspätungen von weniger als fünf Minuten.

Zugausfälle gebe es auf der S6 extrem selten: „Aktuell sind 99,91 Prozent aller bestellten Sitzplätze für die Reisenden tatsächlich verfügbar. Im Jahresschnitt sind es sogar 99,99 Prozent.“ Auch seien in den vergangenen Monaten nur wenige Beschwerden über die Fahrzeugqualität auf der S 6 eingegangen.

S-Bahn-Zug brannte in Essen

 

 

Monika Idems



Kommentare
26.06.2012
10:03
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von schriftsetzer | #11

Stimme #6 und der Bahn vorbehaltlos zu. Ich fahre seit 16 Jahren auf der Strecke und kann mich einfach nicht beklagen. Vielleicht sollten die Herrschaften von ProBahn einfach mal Bahnfahren und eigene Erfahrungen sammeln, bevor sie hier die Klappe aufreißen... ;-)

25.06.2012
22:25
Pro Bahn ist nicht ernst zu nehmen
von KarlKupfer | #10

Ich frage mich immer wieder, warum Journalisten diesem selbsternannten Fahrgastverband eine Plattform geben. So paktiert Pro Bahn beispielsweise in Berlin im Berliner S-Bahn-Tisch hemmungslos mit Organisationen, die vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuft werden. FINGER WEG VON FEINDEN DER DEMOKRATIE!

1 Antwort
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von hasselklaus | #10-1

Aha, in Berlin.
Sagt Karl Kupfer.

Na, dann muss seinem Wort unbedingt Bedeutung beigemessen werden.

Ich kenne ProBahn als blutseriöse Interessengemeinschaft von Fahrgästen.
Und was ist mit diesem AutoDarfAllesClub ?
Mit seinem Phantasie-Adler auf gelbem Grund.

Guter Mann, beruhigen Sie sich.

25.06.2012
22:12
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Zynzilla | #9

Ach "ProBahn".. Und wie schön sich doch die Ansichten abweichen.

Die 143 ist nicht veraltet, im Gegenteil. Sie ist moderner als manch andere Lok, die bei der DB noch im Einsatz ist. Und die X-Wagen haben etwas, das nennt sich Toilette.
Ich erinnere nur mal an den Vorfall aus der S1 am Anfang des Jahres, als ein Fahrgast in seiner großen Not, mit Erlaubnis des Schaffners, in einen Müllbehälter uriniert hat. Es ist eigentlich ein Unding, das es keine Toiletten an Bord gibt.

Mag ja sein das sie gammelig aussehen, zerkratzte Scheiben haben und die Sitzpolster ausgeblichen und abgewetzt... Aber sie sind einfach gemütlicher als diese modernen "Plastikwannen", die sich die DB für den S-Bahnverkehr hält. Und sie passen auch optisch besser zu den zugewucherten Gleisanlagen, verfallenden Betriebsgebäuden und heruntergekommenen Stationen :)

25.06.2012
21:13
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Erbaermlich | #8

Ach ProBahn gibt es auch noch? ProBahn ist ein Zahnloser Tiger der komplett an der Leine bei der Bahn ist. ProBahn braucht man soviel wie ein Loch im Kopf.

ECHTER Verbraucherschutz sieht anders aus!

Erbärmlich!!

25.06.2012
20:49
Fahrgastverband ProBahn kritisiert wieder irgendwas
von Pottriotin | #7

Die auf dieser Strecke verwendeten S-Bahnen mögen alt sein, sie sind aber wesentlich bequemer als die moderneren, die z.B. auf der S1 Linie eingesetzt werden. Und die S6-Bahnen haben sogar noch das Potential, dass man dort auf Klo gehen kann...

Lieber alt und bequem als neu und passagierunfreundlich.

25.06.2012
20:45
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Altenessener | #6

"Auf der S-Bahn-Linie 6 fahren die ältesten Züge, kritisiert der Fahrgastverband ProBahn"
Eigentlich eine beknackte Kritik, schließlich müssen irgendwo die ältesten Züge fahren, wenn nicht alle gleich alt sind.

Bin auch täglicher Nutzer der S6 (5x pro Woche vom Hbf. nach Ratingen Ost & zurück) und bin - erstaunlicherweise - mal mit der Bahn mehr oder minder einer Meinung. Das Angebot der S6 ist meines Erachtens ziemlich zuverlässig und es gibt, verglichen mit anderen Linien, recht wenig Verspätungen. Hier mal 5 oder 10 Minuten, die 20 Minuten heute Abend waren schon auffallend viel. Wenn ich vom Hauptbahnhof z. B. nach Dortmund fahren will, haben fast alle Züge 15 Minuten oder mehr Verspätung. Die einzige Linie, die ich häufiger nutze (und zu der ich somit was qualifiziertes sagen kann) und ähnlich brauchbar "pünktlich" ist wie die S6 ist die Bimmelbahn von Duisburg über Moers nach Xanten.
(Fortsetzung im Kommentarbereich, Beitrag zu lang)

4 Antworten
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Altenessener | #6-1

(Fortsetzung)
Aber die fährt auch eine kürzere Strecke, eine weitere Taktung + hat an den Endhaltestelle lange Aufenthaltszeiten.

Dreckig finde ich die S6-Züge auch nur am Wochenende (also damit meine ich dreckicker als andere Züge, sauber sind sie ja auch nicht). Allerdings ist der Zustand der besonders alten Exemplare doch teils bedenklich. Sitzt man nahe am Bereich des Übergangs zwischen zwei Waggons oder vom Waggon zu Lok (besonders hinten), ist der Lärm des Knarrens da ohrenbetäubend...

Hier gibt es übrigens den von Pro Bahn genannten Qualitätsbericht des VRR:
http://www.vrr.de/blaetterkatalog/Qualitaetsbericht_inet/blaetterkatalog/
Ich sehe da die S6 ehrlich gesagt nirgendwo auf dem letzten Platz... dennoch hoffe ich, dass bald neues Zugmaterial kommt.

Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von katschi72 | #6-2

lesen sie sichdas mal bitte durch:

http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/ratingen/nachrichten/rote-laterne-fuer-s-6-1.1203862

Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von aehmja | #6-3

hier wird unterschiedlich verglichen!
Der Zeitungsartikel ist von 2011, beschäftigt sich also mit dem Jahr 2010; der Bericht selber stammt von 2012, ist also aktuell und beschreibt das Jahr 2011.
Des Weiteren ist es auffällig, dass der Zeitungsartikel nur die S-Bahnen vergleicht (was verständlich ist, denn in Ratingen fahren nur S-Bahnen); der Qualitätsbericht muss natürlich alle Bahnen vergleichen.
Man erkennt aber auch im Qualitätsbericht, dass die Qualität gestiegen ist. Die S6 ist zwar nicht immer pünktlich auf die Minute, doch ist der Anteil der hohen Verspätungen gering.

Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Altenessener | #6-4

Ich hätte das nicht schreiben sollen... heute Morgen fahren gar keine S6-Bahnen, weil Metalldiebe Kabel an der Strecke geklaut haben.
:/

25.06.2012
20:13
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von iswatlos | #5

Wie, veraltet? Die 143 war das Modernste, was die Reichsbahn (Ost) zu bieten hatte...

25.06.2012
19:58
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Franz_Gerber | #4

Heute ist bei Aachen ein Triebwagen abgefackelt - Glück im Unglück, dass niemand zu Schaden kam. aber es war ein recht neuer Triebwagen. Also es liegt nicht unbedingt am Alter der Fahrzeuge, wenn es brennt. Nichtsdestotrotz ist schon was dran, dass die S6 stiefmütterlich behandelt wurde. Zumindest werden ja jezt mal die Bahnhöfe saniert.

25.06.2012
19:54
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von Gegenredner | #3

"Als pünktlich gelten Verspätungen von weniger als fünf Minuten."

Ist das wirklich so? Alle Zugeinfahrten, die innerhalb einer 5 Minuten Toleranz liegen, sind pünktlich? (klingt doof, gell...)

Gilt das nur bei Verspätungen? Wie ist es bei Verfrühungen? Gelten da auch 5 Minuten Toleranz?

Hatte dieser Grenze mal einen kleineren Wert?

25.06.2012
19:40
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von klade_kett | #2

ProBahn meckert immer und überall!
Daß die S6 im dichbesiedeltesten Bereich NRWs fährt und lediglich im Bereich E-Hbf bis D-Derendorf eine seperate Strecke. In Düsseldorf kommen S1 und S11 mit in die Quere.
Zwischen Düsseldorf und Köln gibt es mehrere eingleisige Abschnitte die dann zum Nadelöhr werden wenn eine Bahn verspätet ist. Und dann gibt es noch ein großes Problem wie heute morgen:
Der Zug hat 12 Türen die in der Regel alle funktionieren. Wo steigen 3 Schulklassen zusammen ein? Richtig: An der letzten Türe am Ende des Zuges! Unkoordiniertes Einsteigen durch benutzen nur einer Türe ist der häufigste Verspätungsgrund!! Also nicht immer das "alte Material".

3 Antworten
Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von katschi72 | #2-1

wieder mal ein typischer Kommentar eines DB-Mitarbeiters. Einfach nur lächerlich.
Fahre jeden Tag mit der S6. Diese S-Bahn ist das Letzte! Dreckig, Voll. Und fragen Sie mal die Leute die Ihre Anschlussbusse in Ratingen-/Hösel verpassen weil regelmäßig 5 Minuten zu spät, die erzählen Ihnen was anderes.

Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von klade_kett | #2-2

Tja, knapp daneben ist auch vorbei!
Ich bin nur Nutzer und Interessent der mehr als einmal täglich damit fährt!

Fahrgastverband ProBahn kritisiert nach Feuer alte Züge auf der S-Bahn-Linie 6
von aehmja | #2-3

klatschi hat recht:
unkoordiniertes Einsteigen schafft am häufigsten Verspätungen. und wenn es nur zwei Minuten an dem einen Halt sind, kommen beim Aussteigen wieder zwei Minuten dazu, bumms, hat man schon vier. das bedeutet aber, dass die S1 und S11 Vorrang bekommen, in Köln dann noch die RB und die S12 und S13 oder wer auch immer taktlich kurz dahinter fährt... so hat man dann seinen Anschluss in Hösel, Werden oder sonst wo verpasst. Und mal ehrlich: warum plant dann die Rheinbahn keinen besseren Anschluss? Hmmm... wahrscheinlich ist die Linie irgendwo anders mit einem besseren Anschluss vernetzt, wo aber mehr Menschen diesen nutzen. Im ÖPNV kann man es eben nicht jedem zu 100% recht machen!

Schaut euch das ganze einmal sachlich an, ohne direkt aufbrausend zu werden...

Aus dem Ressort
Jugendhilfe legt erstmals Jahresbericht vor
Soziales
Berufs-Projekte für benachteiligte Jugendliche, Erziehung im Offenen Ganztag an Grundschulen, Kreativ-Aktionen, offene Jugendhäuser, Freizeitheime: Die städtische Tochter will, dass ihre Arbeit künftig besser wahrgenommen wird. Der 50-seitige Bericht dokumentiert aufwändig die Arbeit.
Essener RWE-Turm soll 120 Millionen Euro kosten
Immobilien
Der Energiekonzern RWE will seine markanten Turm in der Essener Innenstadt verkaufen – und dann zurückmieten. Ein weltweit tätiger Immobilienvermarkter sucht jetzt einen Investor, der 120 Millionen Euro für das Bauwerk zahlt.
Grünpflege in Essener Parks fällt "Ela" zum Opfer
Sturmschäden
In Essener Parks sprießt der Rasen, an Straßen wuchert Unkraut. Ist das alles nur ein Vorgeschmack auf den kommenden Jahre? Denn der Sturm kostet den städtischen Eigenbetrieb Grün & Gruga Millionen Euro. Die Sparvorgaben des Kämmerers seien nicht mehr einzuhalten.
Jogger belästigt in Essen junge Frau mit Kinderwagen sexuell
Polizei
Eine 33-Jährige war am Donnerstag im Borbecker Schlosspark unterwegs, als ein Jogger sie sexuell belästigte. Der Hund der Frau schnappte nach ihm, so dass der flüchtete. Die Polizei sucht nach Zeugen und weist darauf hin, dass der Mann sich möglicherweise wegen der Bisswunde zum Arzt gegangen sein...
Grugapark erstrahlt in neuer LED-Technik
Energie
Genau 287 neue Leuchten sind im Grugapark aufgestellt, die Umrüstung ist nun abgeschlossen und spart jährlich immerhin 15 000 Euro Energiekosten. RWE Deutschland hat es möglich gemacht.
Umfrage

Das Welcome-Center im Gildehof  öffnet noch später, wird teurer als geplant– und braucht „repräsentative Möbel und Technik“. Finden Sie das gerechtfertigt?

 
Fotos und Videos
Ritter im Schrebergarten
Bildgalerie
KGV Stiftsdamenwald
Drohne fotografiert Gemeinde
Bildgalerie
Fotografie
Sendung mit der Maus
Bildgalerie
Gerresheimer
Kraft besucht Niederfeldsee
Bildgalerie
Bürgerfest