Das aktuelle Wetter Essen 25°C
Beschwerde

Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung in Essen verboten

08.11.2012 | 16:56 Uhr
Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung in Essen verboten
Die NPD darf bei ihrer Kundgebung Freitagabend in Altenessen keine Fackeln entzünden. Foto: dapd

Essen.  Die NPD ist mit ihrer Beschwerde gegen die Polizei gescheitert: Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen sieht im Entzünden von Fackeln bei der Kundgebung am Freitagabend in Altenessen eine erhebliche Provokation am Jahrestag der Reichspogromnacht.

Die NPD darf bei ihrer Kundgebung Freitag Abend in Altenessen keine Fackeln entzünden. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat sich der Auffassung der Polizei angeschlossen, Fackeln hätten eine „erhebliche Provokationswirkung“ am Jahrestag der Reichspogromnacht.

„Mit Blick insbesondere auf die Ereignisse, die am 9. November 1938 gerade auch in Essen stattgefunden haben, sei das Mitführen von Facken mit einem würdigen Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht, wie es anlässlich diverser Veranstaltungen in der Stadt beabsichtigt ist, nicht vereinbar.“ (Az: 14L 1362/12).

Mit oder ohne Fackel - das Bürgerbündnis „Essen stellt sich quer“ hat Gegenkundgebungen angemeldet.


Kommentare
08.11.2012
20:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.11.2012
19:38
Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung in Essen verboten
von silbo | #2

hier
http://www.essen-stellt-sich-quer.de/index.php/Eq:Hauptseite

08.11.2012
17:25
Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung verboten
von Entschuldigung | #1

Entschuldigung,
wann und wo trifft sich das Gegenbündnis?
Flagge -nicht Fackel- zeigen gegen rechts!

Aus dem Ressort
US-Student will Bier brauen – und lernt bei Stauder
Stauder
Sein Ziel ist eine eigene Brauerei in seiner Heimat USA. Doch ohne Knowhow geht es nicht, dachte sich der US-Student Evans Stepanov und machte sich auf den Weg ins Ruhrgebiet. In Essen macht der 22-Jährige nun Praktikum bei der Familienbrauerei Stauder. Und will ein Stückchen hiesige Brauart mit...
Unter der alten Oase in Essen liegt ein Schacht
Bergschäden
Die Stadt hat das beliebte Spaßbad an der Nöggerathstraße abreißen lassen. Bevor es an die Vermarktung des attraktiven Grundstücks geht, muss ein alter Schacht der Zeche Hagenbeck gefunden und saniert werden. Unterdessen schreitet die Verfüllung des Problemschachtes der Zeche Gewalt in Überruhr...
Die Willkommenskultur gilt nicht für Antisemiten
Kommentar
Die Vorgänge vom 18. Juli auf dem Willy-Brandt-Platz sind ein Einschnitt. Sie haben für jeden sichtbar gezeigt, wie sehr die migrantischen Milieus auch in Essen von judenfeindlicher Barbarei durchdrungen sind.
Asamoah und die Klinik-Clowns für kranke Kinder
Spende
Bürger, Firmen, Vereine: 200 Förderer spendeten für deutsche WM-Tore. 54 500 Euro gehen an die Clowns der Uniklinik Essen.
Nachbarn fühlen sich von Nackten auf der Straße belästigt
Polizei
Nackt-Alarm für die Polizei in Essen: Die Beamten wurden von Anwohnern der Altenessener Straße gerufen, weil fünf Personen splitterfasernackt auf der Straße herumliefen. Die Gemüter waren so erhitzt, dass es zum handfesten Streit kam.
Umfrage
Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

 
Fotos und Videos
Harter Auftakt
Bildgalerie
Nord Open Air
Schwitzen in der Aluhütte
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten.
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten