Das aktuelle Wetter Essen 20°C
Beschwerde

Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung in Essen verboten

08.11.2012 | 16:56 Uhr
Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung in Essen verboten
Die NPD darf bei ihrer Kundgebung Freitagabend in Altenessen keine Fackeln entzünden. Foto: dapd

Essen.  Die NPD ist mit ihrer Beschwerde gegen die Polizei gescheitert: Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen sieht im Entzünden von Fackeln bei der Kundgebung am Freitagabend in Altenessen eine erhebliche Provokation am Jahrestag der Reichspogromnacht.

Die NPD darf bei ihrer Kundgebung Freitag Abend in Altenessen keine Fackeln entzünden. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat sich der Auffassung der Polizei angeschlossen, Fackeln hätten eine „erhebliche Provokationswirkung“ am Jahrestag der Reichspogromnacht.

„Mit Blick insbesondere auf die Ereignisse, die am 9. November 1938 gerade auch in Essen stattgefunden haben, sei das Mitführen von Facken mit einem würdigen Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht, wie es anlässlich diverser Veranstaltungen in der Stadt beabsichtigt ist, nicht vereinbar.“ (Az: 14L 1362/12).

Mit oder ohne Fackel - das Bürgerbündnis „Essen stellt sich quer“ hat Gegenkundgebungen angemeldet.



Kommentare
08.11.2012
20:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.11.2012
19:38
Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung in Essen verboten
von silbo | #2

hier
http://www.essen-stellt-sich-quer.de/index.php/Eq:Hauptseite

08.11.2012
17:25
Fackeln bleiben bei NPD-Kundgebung verboten
von Entschuldigung | #1

Entschuldigung,
wann und wo trifft sich das Gegenbündnis?
Flagge -nicht Fackel- zeigen gegen rechts!

Aus dem Ressort
Verdächtiger nach Taschendiebstahl am Hauptbahnhof gefilmt
Fahndung
Die Essener Polizei sucht mit Fotos nach einem Mann, den die Beamten verdächtigen, die Tasche einer Frau am Essener Hauptbahnhof gestohlen und anschließend mit der Kreditkarte Geld an mehreren Automaten in der Umgebung abgehoben zu haben. Die Ermittler hoffen auf Hinweise.
Angeklagter schildert Tod von Madeleine W. als Unfall
Prozess
Günther O. steht in Essen vor Gericht, weil er seine Stieftochter ermordet und unter Beton begraben haben soll. Bislang schwieg er zu dem Vorwurf, doch am Dienstag verlas sein Anwalt eine einstündige Erklärung. O. gesteht darin - aber was er schildert, ist ein ganz anderes Verbrechen.
Essener Bandidos dürfen Passanten am Clubheim filmen
Rocker
Mit vier Kameras überwachen die Bandidos vom Essener Chapter ihr Vereinsheim in Essen-Bochold — und filmen dabei auch wahllos Passanten. Daran sei nichts zu beanstanden, meint jetzt der Landesbeauftragte für Datenschutz. Aber was soll die Überwachung überhaupt?
Roland Berger fordert von Middelhoff 6,7 Millionen Euro
Middelhoff-Prozess
Früher waren Thomas Middelhoff und Deutschlands bekanntester Unternehmensberater Roland Berger Geschäftspartner. Jetzt fordert Berger Millionen vom ehemaligen Arcandor-Chef. Sogar den Richter im Essener Untreue-Prozess interessiert, wie viel Erfolg er damit hat.
Freibad Hesse in Essen-Dellwig mit extralanger Saison
Freibad
Während die drei städtischen Freibäder in Essen am Wochenende eine eher mäßige Saison beendet haben, bleiben das Hesse-Bad in Dellwig und das Freibad Steele noch geöffnet. Insgesamt kamen rund 191.000 Besucher in die fünf Freibäder, im vergangenen Jahr waren es über 265.000 Badegäste.
Umfrage
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich im TV mit Eiswasser überschütten – auch um auf die Freiwilligkeit von Nächstenliebe hinzuweisen. Wie finden Sie den Auftritt des Geistlichen?
 
Fotos und Videos
Essens modernste Schule
Bildgalerie
Schul-Neubau
Rocknacht im PHG
Bildgalerie
"Keep on rockin`"
Mittelalterliches Fest
Bildgalerie
Steenkamp-Hof
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball