Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Teddybär-Messe

Euro-Teddy lockt 8000 Kuschel-Freunde in die Messe Essen

14.10.2012 | 18:19 Uhr
Teddybären in allen Größen, Formen und Arten bot die „Euro Teddy“-Messe am Wochenende.Foto: Ute Gabriel

Essen.   40.000 Teddybären, dazu unzählige Accessoires an knapp 200 Ständen, ein Teddy-Wettbewerb, ein Bastelkurs und jede Menge Teddybär-Experten aus aller Welt: Das alles bot die „Euro Teddy“-Messe am zweiten Oktober-Wochenende.

Polizei-Bären, Baby-Bären, ein altes Bären-Ehepaar oder auch einen Bären-Piraten und „fast alles handgemachte Künstlerwerke“, freut sich Organisator Walter Neumann. Die „Euro Teddy“ lockte am Wochenende mit ihren seltenen, liebevollen und kuschligen Exponaten ins Kongresscenter Süd der Messe Essen.

8000 Besucher folgten dem Ruf des Teddybären

Knapp 8000 Besucher folgten dem Ruf des Teddybären und stöberten durch die rund 200 Stände. Künstler und Unternehmen aus aller Welt, über Neuseeland, Nordamerika, Japan und aus fast ganz Europa präsentierten nicht nur den Bär für jede Gelegenheit, sondern vor allem die unzähligen Accessoires: Ob Schuhe, Pullover mit detaillierten Stickereien oder Glasaugen in allen Farben – für die Bastler und Kuscheltier-Liebhaber bot sich eine Landschaft aus Inspirationen.

Video
Essen, 13.10.12: Zum 19. Mal fand an diesem Wochenende Europas größte Teddybärenmesse in Essen statt.

Zwei, die seit 16 Jahren von Messe zu Messe wandern und dort ihre selbst gemachten Teddybären ausstellen und feilbieten, sind die Eheleute Ute und Wilhelm Humme. „Je nach Größe und Aufwand braucht es 15 bis 20 Stunden für einen Bären“, erzählt Ute Humme. So viel Arbeit hat dann letztlich auch seinen Preis für den kuschelbedürftigen Abnehmer: Ab 100 Euro aufwärts kosten die maximal in Kleinstauflage hergestellten Bettbegleiter.

Euro Teddy Messe

"Jeder Mensch braucht einen Teddybären"

Neumann, der neben vier großen Messen im Jahr auch das Fachmagazin „Bär Report“ organisiert und herausgibt, ist sich sicher: „Jeder Mensch braucht einen Teddybären, da baut man über die Jahre doch eine echte Beziehung zu auf“, dass habe ihn letztlich auch dazu bewogen, sich der flauschigen Tiere anzunehmen und ihnen und ihren Erstellern diese Bühne zu bieten. Über 40.000 Bären fanden sich so zum 20-jährigen Essen-Jubiläum zusammen – und einige von ihnen auch einen neuen Besitzer.

Clemens Boisseree


Kommentare
Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
Die Südtiroler Stuben – das Ausflugslokal am Baldeneysee
Gastrokritik
Die Südtiroler Stuben sind das Ausflugslokal am Nordufer des Baldeneysees.
Essener läuft alleine 1800 Kilometer durch Deutschland
Erkundung
Vom Rickelsbüller Koog nach Einödsbach: IT-Fachmann Hubert Wüllner will die Republik zu Fuß erkunden, er läuft von der dänischen bis zur österreichischen Grenze. Der Mann aus dem Essener Norden hat sich über 20 Jahre auf dieses Abenteuer vorbereitet.
Die „Universitätsallianz Ruhr“ stellt sich vor
Hochschulen
Die Uni Duisburg-Essen (UDE), die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund arbeiten seit 2007 zusammen. Ihrer Hochschul-Kooperation haben sie jetzt einen neuen, kürzeren Namen gegeben: „Universitätsallianz Ruhr“. Dieser sei „griffiger“ für internationale Auftritte, heißt es.
Das Asbachtal in Kupferdreh
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Im Asbachtal in Kupferdreh geht Essen ins Bergische Land über.
Leiden mit Jesus auf dem Kreuzweg
Karfreitag
Karfreitag im Essener Ostviertel: Voller Emotionen stellen Mitglieder der Italienischen Gemeinde den Leidensweg des Heilands nach, der im Elisenpark gekreuzigt wird. Das Spektakel der 70 Darsteller geht vielen Zuschauern sehr nah