Essens Bürgerämter rechnen mit Besucher-Ansturm

Mit langen Wartezeiten ist dieser Tage bei allen Essener Bürgerämtern zu rechnen – etwa in Rüttenscheid (Bild).
Mit langen Wartezeiten ist dieser Tage bei allen Essener Bürgerämtern zu rechnen – etwa in Rüttenscheid (Bild).
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Vor den Sommerferien kommt es in Essens Bürgerämtern auch in diesem Jahr wieder zu Warteschlangen. Die Verwaltung rät Bürgern, frühmorgens zu kommen.

Essen.. Bei Essens Bürgerämtern herrscht dieser Tage großer Andrang. Traditionell seien die Büros, in denen Bürger Pässe und Personalausweise erhalten, vor den Sommerferien besonders stark frequentiert, sagt die Stadt. Infolge des Besucheransturms zwei Wochen vor Ferienbeginn, müsse man lange Wartezeiten einkalkulieren.

Das Phänomen betreffe ausnahmslos alle Bürgerämter und habe zur Folge, dass mitunter nicht bis zum Ende der offiziellen Öffnungszeiten noch Wartemarken ausgegeben werden können.

Die Verwaltung rät Bürgern mit dringenden Anliegen, möglichst direkt zu Beginn der Öffnungszeiten zu den Bürgerämtern zu gehen.

Die Bürgerämter im Gildehof (Hollestr. 3), Rüttenscheid (Alfredstraße 148), Frohnhausen (Freytagstraße 29), Steele (Kaiser-Otto-Platz 1) und Borbeck (Rudolf-Heinrich-Str. 1) öffnen: Montag, 8 bis 15 Uhr; Dienstag, 8 bis 15 Uhr; Mittwoch, 7 bis 13 Uhr (Das Bürgeramt Steele ist mittwochs erst ab 8 Uhr geöffnet); Donnerstag, 8 bis 18 Uhr; Freitag, 8 bis 13 Uhr. Altenessen (Altenessener Str. 196): Montag, 8 bis 15 Uhr; Dienstag, 8 bis 15 Uhr; Donnerstag, 8 bis 18 Uhr. Stoppenberg (Schwanhildenstr. 25): Mittwoch, 7 bis 13 Uhr; Freitag, 8 bis 13 Uhr. Kupferdreh (Kupferdreher Str. 86): Montag, 8 bis 15, Donnerstag, 8 bis 18 Uhr; Kettwig (Bürgermeister-Fiedler-Platz 1): Montag, 8 bis 15 Uhr; Mittwoch, 7 bis 13 Uhr; Freitag, 8 bis 13 Uhr.