Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Computer

Essener Wissenschaftler erforschen die Zukunft des Internets

06.10.2012 | 16:00 Uhr
Essener Wissenschaftler erforschen die Zukunft des Internets
Dies ist nicht die Zukunft, sondern die Vergangenheit: Ein Bild von der Computermesse Cebit im Jahr 1986.Foto: Deutsche Messe

Essen.  Forscher des „Paluno“-Instituts der Uni Duisburg-Essen sind an einem gigantischen EU-Forschungsprogramm beteiligt, das rund 300 Millionen Euro schwer ist: Es geht um nicht weniger als die Zukunft des Internets. Essener Forscher arbeiten daran mit.

Dr. Andreas Metzger ist Informatiker am „Paluno“, dem Ruhr-Institut für Software-Technologie der Uni Duisburg-Essen. Das Institut gehört zur Fakultät Wirtschaftswissenschaften und hat seinen Sitz an der Gerlingstraße im Nordosten der Innenstadt. Forscher des „Paluno“-Instituts sind an einem gigantischen EU-Forschungsprogramm beteiligt, das rund 300 Millionen Euro schwer ist: Es geht um nicht weniger als die Zukunft des Internet. Essener Forscher arbeiten daran mit – in einer Projektgruppe, der Metzger vorsteht.

Herr Dr. Metzger, wie sieht das Internet in zehn Jahren aus?

Andreas Metzger: Es wird noch wesentlich mehr die reale Welt beeinflussen als bisher.

Was heißt das?

Metzger: Sie werden künftig nicht nur Websites besuchen oder Blogs lesen, sondern zunehmend Dinge aus der realen Welt im Internet sehen.

Wozu brauche ich dazu das Internet?

Metzger: Fast jeder hat heute schon ein Smartphone oder Tablet-PC mit Internetzugang. In Zukunft können Ihnen diese Geräte aber morgens wenn Sie aufstehen z.B. bereits sagen, ob gerade Stau auf der Autobahn ist, und ob der Zug, den Sie daher nehmen wollen, auch pünktlich sein wird.

Aber das gibt es doch alles schon.

Metzger: Ja, aber die Vernetzung der bestehenden Dinge ist das entscheidende. Die virtuelle und die reale, also physikalische, Welt wachsen immer stärker zusammen. Ein aktuelles Beispiel liefert eine Passagierfluglinie: Auf ausgewählten Flügen können Sie bei der Buchung bereits über Facebook Ihren Sitznachbarn kennenlernen, noch bevor Sie gemeinsam im Flieger sitzen.

Aber ist das nicht nur Spielerei?

Metzger: Die Zusammenführung verschiedener technischer Dienstleistungen hat natürlich auch ganz praktische Nutzwerte. In Barcelona zum Beispiel gibt es öffentliche Müllcontainer, die mit Sensor-Chips ausgestattet sind. Die Chips melden, wenn die Behälter voll sind. Erst dann müssen sie geleert werden. Das vermindert unnötige Transporte und Lärm. Die Technik ist jetzt so weit und mittlerweile auch bezahlbar, sodass solche Technologien in unseren Alltag einziehen werden und zunehmend wichtiger werden.

Martin Spletter


Kommentare
08.10.2012
12:16
Essener Wissenschaftler erforschen die Zukunft des Internets
von Ex-Leser | #2

Tja mehr sind bei für ein 300Millionen EU-Forschungsprogramm nicht drin.

Also diese Aussagen und weitere hätte ich auch für 3 Millionen getätigt.

Ja ja schmeisst die Kohle nur raus, ist ja genug davon da.
"Spezialisten" müssen ja auch leben.

Bei einer EU-Forschung hätte man als Ergebnis auch erwarten können:

"Das Internet ist bald aus der Mode, alle die noch etwas davon haben wollen, sollten es schnell ausrucken." Oo

1 Antwort
Essener Wissenschaftler erforschen die Zukunft des Internets
von Codemancer | #2-1

Naja das ist mir zuviel Spekulation. Ich denke mal nicht, dass das Forschungsprojekt an sich so dünn ist, sondern dass die Berichterstattung in diesem Fall etwas zu dünn ausgeprägt ist.

Die Fragen, die gestellt wurden, sind so allgemein, dass Sie wohl fast jeder, der sich ein wenig mit Technik beschäftigt, ausreichend beantworten könnte. Man hätte spezifischer Fragen können: "Was könnte uns noch erwarten?", "Wie weit in die Zukunft gehen die Prognosen?" und "Was kommt dann?" - da gäbe es noch genug Stoff.

08.10.2012
11:10
Essener Wissenschaftler erforschen die Zukunft des Internets
von Codemancer | #1

Das wars schon? Gerade als es interessant wurde, hört der Artikel auf... Schade.

Aus dem Ressort
Hartz-IV-Empfänger spendete an Essener Kita „Frechdachse“
Spende
Roland Sollner (50) aus Dellwig ist arbeitslos und lebt von Hartz IV. Trotzdem hat er sein Sparschwein für die Kita „Frechdachse“ geschlachtet. Seine Spende: 9,94 Euro. Zum Dank schenkten ihm die Kinder selbstgemalte Bilder.
Christen droht die Abschiebung trotz Kirchenasyls
Flüchtlinge
Am Donnerstag um 4.45 Uhr sollen sie zurück: Ein Ehepaar aus dem Iran lebt seit dem letzten Herbst im Weigle-Haus der evangelischen Kirche. Das Paar hatte zuvor in Schweden einen Asyl-Antrag gestellt, offenbar ohne Erfolg. Die Rechtslage ist eindeutig. Doch Kirchenasyl zu brechen, gilt als...
RWE empfängt den BVB – WAZ verlost zehn mal zwei Karten
RWE-BVB
Am Sonntag empfängt Rot-Weiss Essen im Stadion an der Hafenstraße Borussia Dortmund. Der BVB bringt zur RWE-Saisoneröffnung die Bundesliga-Stars Mkhitaryan, Kehl, Subotic, Schmelzer und Millionen-Neueinkauf Ciro Immobile mit. Die WAZ verlost zehn mal zwei Eintrittskarten für das Duell.
Essener Kriminalpolizei fahndet mit Fotos nach Betrügern
Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise auf zwei Männer, die ihre Einkäufe mit gestohlenen EC-Karten bezahlt haben sollen. Bereits 2013 wurden die mutmaßlichen Täter dabei von Videokameras gefilmt. Die Beamten nutzen diese Bilder nun für ihre Fahndung.
Radrennen Rü-Cup wegen Unwetter-Folgen abgesagt
Anzeige
Sturm-Folgen
Der für den 17. August geplante Rü-Cup fällt wegen der Folgen des Pfingstunwetters aus. Diese Entscheidung habe man in Abstimmung mit der Stadt getroffen, teilten die Veranstalter mit. Den Cup auf einen anderen Termin in diesem Jahr zu verschieben, könnte wegen des vollen Kalenders schwierig werden.
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer
Das sagen die Essener zum gläsernen Reporter
Video
Galileo-Experiment