Das aktuelle Wetter Essen 22°C
Fotostrecke

Essener Weihnachtsmarkt

Zur Zoomansicht 22.11.2010 | 11:11 Uhr
Impressionen vom Essener Weihnachtsmarkt. Foto: Udo Milbret
Impressionen vom Essener Weihnachtsmarkt. Foto: Udo Milbret

Lichterglanz in Essen - Impressionen vom Weihnachtsmarkt.

Der Essener Weihnachtsmarkt ist bis zum 23. Dezember täglich von 11-21, freitags und samstags bis 22 Uhr geöffnet; am Totensonntag (21. Nov.) von 18 bis 22 Uhr. Der 12. Dezember ist verkaufsoffener Sonntag (13 bis 18 Uhr). Die 250 Stände stehen auf dem Willy-Brandt-Platz, entlang der Rathenau- und Viehofer Straße, auf dem Kennedyplatz und an der Porschekanzel.

DerWesten

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Harter Auftakt
Bildgalerie
Nord Open Air
Schwitzen in der Aluhütte
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten.
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Stromhandel zeigt sich
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Anti-Israel-Kundgebung
Bildgalerie
Demo
Kunstwerke auf der Haut
Bildgalerie
Bodypainting
Nachtbaustelle Hans-Böckler-Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
EVONIK - Ruhr Cup International
Bildgalerie
Jugendfußball
FIN-Cup 2014
Bildgalerie
Fussball
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
Schmallenberg - Attendorn 1:1
Bildgalerie
Vorbereitungsfussballspie...
Tourismus
Bildgalerie
Tourismus
Facebook
Kommentare
23.11.2010
11:18
Essener Weihnachtsmarkt
von dasistdergipfel | #5

In dieser Stadt hat die Fress- und Saufmafia das Sagen. Wenn es nach denen ginge, würde sich der Weihnachstmarkt unmittelbar an den Ostermarkt anschließen. Die Schaustelleroberen jammern immer auf hohem Niveau und dann knicken Politik und Verwaltung artig ein. Im Übrigen ist dem Kommentar von dickedieter nichts hinzuzufügen.

21.11.2010
20:00
Weihnachtsmarkt eröffnet
von dickedieter | #4

@2 Genau so ist es. Wenn wir gegen den Islam argumentieren, heben wir immer unsere christlich/abendländische Kultur hervor.
Aber die schwindet ja wohl immer mehr.
Es regiert der Kommerz und die Eventgesellschaft.

21.11.2010
18:31
Weihnachtsmarkt eröffnet
von NasenNorbert | #3

dann definier doch mal pervers.....falls es dir noch nicht aufgefallen ist die märkte und das ganze weihnachtsklimbim gibbet schon seit jahren ende august......

19.11.2010
09:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.11.2010
08:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Umfrage
Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

 
Aus dem Ressort
US-Student will Bier brauen – und lernt bei Stauder
Stauder
Sein Ziel ist eine eigene Brauerei in seiner Heimat USA. Doch ohne Knowhow geht es nicht, dachte sich der US-Student Evans Stepanov und machte sich auf den Weg ins Ruhrgebiet. In Essen macht der 22-Jährige nun Praktikum bei der Familienbrauerei Stauder. Und will ein Stückchen hiesige Brauart mit...
Unter der alten Oase in Essen liegt ein Schacht
Bergschäden
Die Stadt hat das beliebte Spaßbad an der Nöggerathstraße abreißen lassen. Bevor es an die Vermarktung des attraktiven Grundstücks geht, muss ein alter Schacht der Zeche Hagenbeck gefunden und saniert werden. Unterdessen schreitet die Verfüllung des Problemschachtes der Zeche Gewalt in Überruhr...
Die Willkommenskultur gilt nicht für Antisemiten
Kommentar
Die Vorgänge vom 18. Juli auf dem Willy-Brandt-Platz sind ein Einschnitt. Sie haben für jeden sichtbar gezeigt, wie sehr die migrantischen Milieus auch in Essen von judenfeindlicher Barbarei durchdrungen sind.
Asamoah und die Klinik-Clowns für kranke Kinder
Spende
Bürger, Firmen, Vereine: 200 Förderer spendeten für deutsche WM-Tore. 54 500 Euro gehen an die Clowns der Uniklinik Essen.
Nachbarn fühlen sich von Nackten auf der Straße belästigt
Polizei
Nackt-Alarm für die Polizei in Essen: Die Beamten wurden von Anwohnern der Altenessener Straße gerufen, weil fünf Personen splitterfasernackt auf der Straße herumliefen. Die Gemüter waren so erhitzt, dass es zum handfesten Streit kam.