Essener unter Kokain-Einfluss im gestohlenen Auto unterwegs

Ein Polizist, der privat auf der A 52 unterwegs war, erwischte jetzt einen mutmaßlichen Autodieb (28) aus Essen.
Ein Polizist, der privat auf der A 52 unterwegs war, erwischte jetzt einen mutmaßlichen Autodieb (28) aus Essen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Ein verdächtiges Nummernschild brachte die Polizei auf die Spur eines Esseners, der ohne Führerschein und unter Drogen fuhr. Und das war nicht alles.

Essen.. Ohne Führerschein, unter Drogen und in einem gestohlenen Auto war ein 28-Jähriger unterwegs, den die Polizei Essen am Dienstagmittag festgenommen hat.

Bei einer privaten Fahrt auf der A 52 hatte ein Essener Polizist den Ford KA mit entsiegelten Kennzeichen bemerkt und seine Kollegen alarmiert. Als der Kleinwagen an der Anschlussstelle Bergerhausen die Autobahn verließ, folgte der Zeuge den Wagen. In der Moltkestraße wurde das Auto wenig später von einer Streife angehalten.

Fahrer gab an, Kokain konsumiert zu haben

Unumwunden gab der 28-Jährige an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und Kokain konsumiert zu haben. Eine Überprüfung ergab, dass der Wagen am 17. März in Bottrop als gestohlen gemeldet worden war. Der Fahrer ist der Polizei gut bekannt und war erst vor einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen worden.

Er musste eine Nacht in Polizeigewahrsam verbringen, bevor er nun in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zunächst entlassen wurde.