Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Verkehrsunfall

Essener U-Bahn rammt Bagger - drei Verletzte

12.06.2012 | 11:15 Uhr
Eine U-Bahn der Essener Linie 17 ist am Morgen mit einem Klein-Bagger kollidiert. Die Ursache ist noch unklar. Der Baggerfahrer und ein viereinhalbjähriges Kind sind leicht verletzt. Foto: Remo Bodo Tietz

Essen.   Der Baggerfahrer, ein viereinhalbjähriges Mädchen und deren Mutter wurden leicht verletzt als eine U17 auf der Margarethenhöhe mit einem Kleinbagger kollidierte. Die Unfallursache war eine Abschleppaktion - der Baggerfahrer wollte einem festgefahrenen LKW helfen.

Am Ende kippte der Bagger um. Doch zuvor hatte die Baggerschaufel die Seite des ersten Zugteils der U17 fast komplett aufgerissen: Gegen 9.10 Uhr kollidierten U-Bahn und Bagger auf der Sommerburgstraße zwischen den Haltestellen Margarethenhöhe und Laubenweg. Viele Passagiere kamen mit einem Schrecken davon. Der Baggerfahrer, ein viereinhalbjähriges Mädchen und deren Mutter wurden leicht verletzt.

„Der Baggerfahrer ist derzeit im Krankenhaus. Auch das Mädchen ist auf dem Weg dorthin, gemeinsam mit ihrer Mutter“, berichtet Feuerwehrsprecher Mike Filzen von vor Ort. Insgesamt befanden sich 17 Menschen im ersten U-Bahnzugteil. Ihnen half die Feuerwehr beim Aussteigen, weil die Trittstufen der Bahn klemmten. Danach musste die Feuerwehr noch das aus dem Bagger auslaufende Hydrauliköl auffangen.

Unfallursache war eine Abschleppaktion

Video
Essen, 12.06.2012: Auf der Sommerburgstraße in Essen rammte ein Bagger eine Bahn der Linie U17. Der Baggerfahrer und ein viereinhalbjähriges Kind wurden dabei verletzt.

„Der Bagger liegt hier auf einem Parkstreifen. Er gefährdet also den Verkehr nicht und auch keine Fußgänger“, sagt Filzen und ist froh, „Das ist wirklich glimpflich abgegangen. Hier hätte sehr leicht etwas viel Schwerwiegenderes passieren können.“ Übrigens wollte die Feuerwehr den Bagger direkt wieder aufrichten. Doch das wolle die Firma selber erledigen, weiß Filzen.

Knapp anderthalb Stunden nach der Kollision setzte die stark beschädigte U-Bahn zur Fahrt Richtung Betriebshof an. Durch den Unfall kommt es noch zu Verspätungen auf der U17.

300.000 Euro Schaden an einer U-Bahn der Essener Linie U17. Die Bahn kollidierte mit einem Kleinbagger. Foto: Feuerwehr Essen

Mittlerweile ist auch geklärt, wie es zu dem Unfall kam. "Eigentlich wollte der Baggerfahrer nur einem festgefahrenen LKW helfen und diesen ein Stück abschleppen. Dabei ist die Baggerschaufel unbeabsichtigt in den Bahnbereich der U17 auf der Margarethenhöhe reingeschwenkt“, sagt Polizeisprecher Peter Elke. Der verursachte Schaden an der U-Bahn liegt bei über 300.000 Euro.



Kommentare
14.06.2012
11:06
Essener U-Bahn rammt Bagger - drei Verletzte
von harper20 | #6

Da konnte die U17 ja nun wirklich nix dafür. Nach der Berschreibung durch den LKW Fahrer/Zeuge würde ich erstmal die Bremsen des Baggers untersuchen. b.z.w den vorher Gesundheitszustand des Baggerfahrers.

12.06.2012
16:08
Essener U-Bahn rammt Bagger - drei Verletzte
von 1980yann | #5

@1,2,diverse
Es ist schon dreist, zu behaupten, die EVAG-Fahrer würden im Vertrauen auf die Rechtsabteilung gezielt Unfällen untätig ihren Lauf lassen!
Das grenzt an üble Nachrede!

1 Antwort
Essener U-Bahn rammt Bagger - drei Verletzte
von chevyg10 | #5-1

manchen Leuten fehlt halt das bischen Hirn, um vernünftige Kommentare zu schreiben

12.06.2012
14:21
Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von WaddeHaddeDuddeDa | #4

Wenn der U-Bahn-Fahrer kein "Rot-Signal" überfahren hat, ist die Schuldfrage doch eindeutig klar.

12.06.2012
13:45
Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von Lavag75 | #3

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Was hat der Bagger im Gleisbereich zu suchen? Ist an der Stelle meines Wissens sogar ein bahneigener Gleiskörper! Und dann bringen Sie mal "eben" rund 80 to (2 x 39 to bei einer B-Wagen-Doppeltraktion) zum stehen...!

12.06.2012
13:33
Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von trickflyer | #2

stimmt #1

12.06.2012
12:50
Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von nothdurft | #1

Die EVAG hat ne gute Rechtsabteilung , das wissen die Fahrer. Wo die Bremse ist, warscheinlich nicht.

5 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von ste.engels | #1-2

Ich kann Ihren Kommentar nicht ganz nachvollziehen. Da es unwahrscheinlich ist, dass die Bahn den Gleiskörper verlassen hat, wird wohl eher der Bagger das Gleis blockiert haben, und da gehörte er sicher nicht hin... Dem Fahrer der Bahn hier irgendetwas zu unterstellen, ist ziemlich unangemessen...

Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von Theo14 | #1-3

Sie wissen aber schon, dass Schienenfahrzeuge deutlich längere Bremswege haben als gummibereifte Straßenfahrzeuge...? Eisen auf Eisen hat nicht den besten Reibwert.

Essener U-Bahn rammt Bagger - zwei Verletzte
von ohnogmxnet | #1-4

Genau. Und weil die Fahrer das so gut wissen, bremsen sie einfach nicht - voll logisch, ej. Wozu auch, haben ja "ne gute Rechtsabteilung".

Mannmann.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Karstadt-Zentrale in Essen vor massivem Jobabbau
Karstadt
In der Karstadt-Hauptverwaltung in Essen-Bredeney ist offenbar jeder fünfte Arbeitsplatz in Gefahr. Der Betriebsrat wollte sich zu den kursierenden Zahlen nicht äußern. Die Stimmung ist aber nicht nur in der Zentrale gedrückt, auch im Kaufhaus am Limbecker Platz sind die Sorgen weiter groß.
Warum Atze Schröder auch mal ein Mann für eine Nacht ist
Comedy
Premiere für eine Ratgeber-Stunde der unmoralischen Art: Comedian Atze Schröder hat sein neues Bühnenprogramm dem „Richtig fremdgehen“ gewidmet . Das stellte er nun in der Essener Lichtburg vor. Ein Abend zwischen Bravo für Erwachsene und Ballermann ohne Sangria-Eimer.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos