Essener treffen sich zum großen Frühjahrsputz

Zur Aktion "Pico Bello - Sauber Zauber"
Zur Aktion "Pico Bello - Sauber Zauber"
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die zehnte Auflage der Aufräumaktion „Pico-bello-Sauber-Zauber“ startet am Samstag, 21. März. Die Organisatoren rechnen mit über 13.000 Teilnehmern.

Essen.. Ab in den Dreck – mit Handschuhen, Zange, Müllsack und Warnweste ist das kein Problem. Denn um aufzuräumen und sauber zu machen braucht es keine Zauberkräfte. Viel eher muss man sich aufraffen und zur Tat schreiten.

Das geht oft zusammen besser als allein und ist auch die Idee hinter dem zehnten „Pico-bello-Sauber-Zauber“ am 21. März. Ehrenamtliche Helfer räumen ihre Stadt gemeinsam bei einem großen Frühjahrsputz auf. Auch wenn jeden Tag in Essen sauber gemacht wird und die Straßen gereinigt werden, soll die Aktion das Sauberkeits-Bewusstsein der Bürger für ihre Stadt stärken.

Frei mit Bus und Bahn

Oberbürgermeister Reinhard Paß, Schirmherr der Aktion, kündigt an: „Wir rechnen dieses Jahr wieder mit mindestens genauso vielen Teilnehmern wie letztes Jahr und da waren es 13.000.“ Müll gehöre schließlich in den Mülleimer und nicht daneben oder ganz woanders hin. Die eigene Stadt sauber zu halten habe auch etwas mit wohlfühlen zu tun. Deshalb will der OB auch wieder selbst am Aktionstag mitmachen und Bürger unterstützen. Die Ausrüstung inklusive Müllbeuteln und Zangen stellen auch dieses Jahr wieder die Essener Entsorgungsbetriebe.

Aufgeräumt wird im ganzen Stadtgebiet, zwischen Kettwig und Karnap. Neben Vereinen und Nachbarschaftsgruppen sind auch dieses Jahr wieder viele Schulen und Kitas mit Begeisterung dabei. So könnten Kinder sogar teilweise Vorbild für ihre Eltern sein, wie Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen, erklärt. Sie fügt hinzu: „Die Bürger sollen in ihrem persönlichen Umfeld aufräumen, da wo sie selbst unterwegs sind und ihre Ecke kennen.“

Als Teilnehmerausweis und Erinnerungsstück gibt es für die ehrenamtlichen Reinigungskräfte einen speziellen Button mit den namensgebenden Maskottchen Pico und Bello. Damit können sie an dem Hauptreinigungstag umsonst mit Bussen und Bahnen der Evag fahren. Als weitere Partner unterstützen der Ruhrverband und Noweda die Aktion.

Teilnahme im Team oder alleine

Schon ab dem 9. März bis zum Hauptaktionstag am 21. März können sich Essener beteiligen, indem sie allein oder auch im Team zum Beispiel eine Wiese, einen Parkplatz, einen Bolzplatz oder eine ähnliche Fläche sauber machen. Bislang haben sich bereits 8 309 Teilnehmer in mehr als 117 Gruppen angemeldet. Davon seien über 7 000 Kinder und Jugendliche aus über 93 Kitas und Schulen dabei, wie Krüger informiert. Um die Müllentsorgung kümmern sich die Essener Entsorgungsbetriebe.

Im vergangenen Jahr sammelten die Essener beim „Pico-bello-Sauber-Zauber“ über 18.000 Säcke voller Müll auf. Es fanden 342 verschiedene Aktionen statt. Das war ein Rekord, der dieses Jahr wieder angepeilt wird.