Essener Tierschutzverein bezuschusst Kastration von Katzen

Im Tierheim (hier Mitarbeiterin Denise Achnitz) werden alle Katzen vor der Abgabe kastriert. Der Essener Tierschutzverein bezuschusst nun die Kastration von Katzen.
Im Tierheim (hier Mitarbeiterin Denise Achnitz) werden alle Katzen vor der Abgabe kastriert. Der Essener Tierschutzverein bezuschusst nun die Kastration von Katzen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Derzeit leben in Essen etwa 20.000 verwilderte Katzen. Im Kampf gegen ihre extreme Vermehrung bezuschusst der Tierschutzverein jetzt die Kastration von Katzen

Essen.. Im Kampf gegen das Katzenelend und die extreme Vermehrung der Tiere, bezuschusst der Tierschutzverein jetzt die Kastration.

Besitzer, die ihr Tier kastrieren lassen, erhalten 30 Euro beim Kater und 60 Euro beim weiblichen Tier zurück, da für diese die OP-Kosten höher sind. Wer sein Tier zudem mit Hilfe eines Mikrochips registrieren lässt, erhält weitere zehn Euro erstattet, kündigt Vorsitzende Elke Esser-Weckmann die Aktion an, die ab Mai bis zum Ende des Jahres läuft.

Möglich macht das eine Spende der „Stiftung für ältere Menschen und Tiere“. Notwendig sei die Kastration von Katzen, da diese sonst immer mehr ungewollten Nachwuchs zur Welt bringen.

Derzeit leben in Essen rund 20.000 verwilderte Katzen, sagt Elke Esser-Weckmann und fordert weiterhin, dass Essen wie andere Kommunen eine generelle Kastrationspflicht einführt: „Politik und Verwaltung in Essen müssen nur endlich wollen.“ (sag)