Essener suchen vor allem große Wohnungen

Die Essener sind bei der Wohnungssuche besonders raumgreifend unterwegs. Wie das Immobilienportal Immowelt aus eigenen Daten der Gesuche ermittelte, sind bei den Essenern besonders Wohnungen mit vier und mehr Zimmern gefragt. Der Auswertung zufolge fragten im vergangenen Jahr 43 Prozent der Wohnungssuchenden eine entsprechend große Bleibe nach. Das ist der Spitzenwert unter den von Immowelt untersuchten 14 deutschen Großstädten. Immerhin noch 32 Prozent der Suchanfragen entfielen in Essen auf Drei-Zimmer-Wohnungen. Entsprechend gering ist umgekehrt das Interesse an kleinen Wohnungen. Nur fünf Prozent der Wohnungssuchenden und somit so wenige wie in keiner anderen Stadt fragten eine Ein-Zimmer-Wohnung nach, 20 Prozent interessierten sich für eine neue Bleibe mit zwei Räumen. In München sind die Verhältnisse umgekehrt. Dort sind die kleinen Ein- und Zwei-Zimmer-Wohnungen mit 48 Prozent deutlich begehrter.

Immowelt erklärt sich die hohe Nachfrage nach großen Wohnungen in Essen mit den vergleichsweise niedrigen Mieten. Fast 60 Prozent der Wohnungssuchenden in Essen kalkulieren zwischen 300 und 600 Euro Miete ein, in München rechnet der Großteil mit mehr als 600 Euro Miete.