Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Organisierte Kriminalität

Essener Polizei sprengt internationale Drogendealer-Bande

10.07.2013 | 15:09 Uhr
Essener Polizei sprengt internationale Drogendealer-Bande
Diese Beweismittel stellte die Polizei sicher.Foto: Polizei Essen

Essen/Bochum/Witten.  Monatelang waren Essener Polizisten auf der Spur einer international operierenden Drogenbande. Nun schlugen die Fahnder zu und nahmen in mehreren Ruhrgebiets-Städten insgesamt zwölf Menschen fest. Vom Revier aus sollen sie in großem Umfang Heroin und Kokain verkauft haben. Während des Einsatzes ereignete sich ein Notfall.

Der Polizei ist ein Schlag gegen die Drogenszene gelungen. Wie die Polizei mitteilte, schlugen die Fahnder des Essener Kommissariates für Organisierte Kriminalität am Dienstag in mehreren Revierstädten sowie im Kreis Heinsberg zu.

Fast zeitgleich vollstreckten sie sechs Haftbefehle und durchsuchten Wohnungen. Neben den sechs Beschuldigten nahmen sie weitere sechs Verdächtige fest. Die Aktionen fanden in Essen, Bochum, Witten und Heinsberg statt.

Lesen Sie auch:
5000 Ecstasy-Pillen und 25 Kilo Amphetamine sichergestellt

Es war der größte Drogenfund seit Jahren für das Rauschgiftdezernat Düsseldorf. In nicht mal 24 Stunden hatte es den Fall gelöst. Bei einem...

Zusammen mit der Essener Staatsanwaltschaft hatten die Beamten die Rauschgiftgeschäfte der international agierenden Bande seit geraumer Zeit im Blick. Allein in den letzten Monaten sollen durch die 18 bis 49 Jahre alten Beschuldigten Heroin und Kokain im mehrstelligen Kilobereich verkauft worden sein.

Überraschender Notfall an der Altenessener Straße

Das aus den Niederlanden und aus der Türkei eingeführte Gift wurde über zahlreiche Zwischenhändler im Essener Norden an die Süchtigen verkauft. Neben etlichen Kilogramm Streckmitteln wurden einige hundert Gramm der Rauschgifte in Fahrzeugen, Wohnungen und Erdbunkern gefunden. Darüber hinaus beschlagnahmten die Behörden größere Bargeldsummen und drei Fahrzeuge.

Bei einer Durchsuchung an der Altenessener Straße in Essen kam es zu einem überraschenden Notfall. Sanitäter und ein Arzt versorgten einen Mann, der offenbar irrtümlich aus einer Wasserflasche getrunken hatte, die Reinigungsmittel enthielt. Der Verletzte wurde vorsorglich ins Krankenhaus gefahren. Die Auswertung des umfangreichen Beweismaterials wird nach Einschätzung der Polizei noch einige Zeit in Anspruch nehmen. (red)

Kommentare
10.07.2013
20:04
Essener Polizei sprengt internationale Drogendealer-Bande
von horsthausener | #2

Wow, bei den sichergestellten Fahrzeugen konnte man fast glauben, es war eine kleine Auto-Motorshow mit männlichen Models unter 22.

Funktionen
Aus dem Ressort
Die Stadt Essen will die Trinkerszene robust bekämpfen
Alkoholverbot
Rund um den Willy-Brandt-Platz in der Essen Innenstadt soll künftig großflächig ein Alkoholverbot gelten. Dabei gibt es juristische Risiken.
Stadt Essen rückt ab von Windstärke-6-Bestimmung für Feste
Feste
Die Veranstalter von Stadt- und Straßenfesten in Essen können aufatmen. Allerdings muss mit erneuten Gutachter-Kosten gerechnet werden.
Randalierer und Familie lösen Großeinsatz in Nord-City aus
Wutausbruch
Nur mit Gewalt- und Schlagstockeinsatz, so die Polizei, konnte der Gewaltausbruch eines Mannes beendet werden. 32-Jähriger war auf Dach geflüchtet.
Haft wegen versuchten Mordes: Feuer in Wohnheim gelegt
Brandstiftung
Eine 25-Jährige hat ihr Zimmer in einem Wohnheim der Heimstatt Engelbert angezündet. Haftbefehl wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung.
Verkehrsverbund Via: Externe Berater sollen nun helfen
Nahverkehr
Die Oberbürgermeister der Städte Essen, Mülheim und Duisburg einigen sich auf die Inanspruchnahme fremder Hilfe zur inhaltlichen Beratung.
article
8172006
Essener Polizei sprengt internationale Drogendealer-Bande
Essener Polizei sprengt internationale Drogendealer-Bande
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-polizei-sprengt-internationale-drogendealer-bande-id8172006.html
2013-07-10 15:09
Drogen,Heroin,Kokain,Essen,Bochum,Witten,Polizei,Dealer,Bande
Essen