Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Gesundheit

Essener Norden hat endlich zusätzlichen Kinderarzt

04.01.2013 | 06:00 Uhr
Essener Norden hat endlich zusätzlichen Kinderarzt
Robert Michael van Hal ist neuer Kinderarzt in Essen - Altenessen. Er hat seine Praxis an der Bischoffstraße 134 eröffnet. Bislang war der Essener Norden mit Kinderärzten unterversorgt.Foto: Klaus Micke

Essen. Zwei Jahre lang suchten Stadt und Kassenärztliche Vereinigung (KV) nach einem zusätzlichen Kinderarzt für den Essener Norden . Mit Dr. Robert Michael van Hal, der am 2. Januar Praxisräume in Altenessen bezog, soll sich nun die Versorgung von Kindern spürbar verbessern: Während es in manchem südlichen Stadtteil ein Überangebot an Kinderärzten gibt, lag die Versorgungsquote im kinderreichen Norden nämlich bisher bei mageren 67 Prozent.

Dieses Gefälle wurde von allen Verantwortlichen seit langem beklagt. Da aber weder KV noch die Stadt „Zwangsumsiedlungen“ vornehmen können, war die Beantragung eines „Sonderbedarfs“ die einzige Möglichkeit, eine zusätzliche Kinderarzt-Stelle zu schaffen.

Diesen Antrag stellte van Hal bereits vor sieben Monaten. „Schon da musste ich eine Praxis-Adresse angeben, ohne zu wissen, ob ich die Zulassung bekomme.“ In dieser Lage Räume anzumieten, wäre ein finanzielles Risiko gewesen. Deswegen suchte van Hal nach einer bereits bestehenden Arztpraxis, in der er Räume mieten konnte. Diese fand er an der Bischoffstraße 134 bei dem Allgemeinmediziner Dr. Hans-Joachim Austermann.

Van Hal braucht einen Stamm von 1000 Patienten

„Am 12. Dezember habe ich die dann Zusage bekommen“, sagt van Hal. Am 2. Januar, einem Mittwoch, an dem lediglich vormittags Praxisbetrieb ist, startete er. „Über Mundpropaganda hatte ich direkt am ersten Tag sechs Patienten.“ Um wirtschaftlich arbeiten zu können, braucht van Hal einen Stamm von 1000 jungen Patienten.

Betrachtet man die Versorgungslage im Norden, ist das realistisch. „Hier in Altenessen gibt es am Karlsplatz und an der Bäuminghausstraße zwei Kinderärzte“, sagt van Hal. Beide hätten ein so hohes Patientenaufkommen, dass die Wartezeiten oft lang und ihre Budgets rasch ausgeschöpft seien. Das habe die Einrichtung einer zusätzlichen Stelle über den Sonderbedarf gerechtfertigt, erklärt KV-Sprecher Dr. Heiko Schmitz.

Mit van Hals Ansiedlung an der Bischoffstraße sind seine Kinderarzt-Kollegen dennoch unzufrieden, wie Engelbert Kölker, Sprecher der in Essen niedergelassenen Kinderärzte, erklärt. „Gerade in Vogelheim und Karnap fehlt eine Kinderarztpraxis. Dass es nun in Altenessen eine zusätzliche Praxis gibt, ist keine optimale Lösung. Es wäre wünschenswert gewesen, man hätte den Norden differenzierter betrachtet und zielgenauer bewilligt“, so Kölker.

Sozialdezernent Peter Renzel mag sich an der Diskussion nicht beteiligen. „Für die Kinder im Essener Norden ist das eine gute Nachricht. Für uns ist entscheidend, dass die Wege, die Eltern mit kranken Kindern zurücklegen müssen, möglichst kurz sind“, sagt Renzel. Und da sei man im Zweifelsfalle aus Vogelheim oder Karnap eher in Altenessen, als in der Stadtmitte oder in den südlichen Stadtteilen.

  1. Seite 1: Essener Norden hat endlich zusätzlichen Kinderarzt
    Seite 2: Noch ist das Terminbuch leer

1 | 2



Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos