Essener ist Deutschlands zweitbester Barkeeper

Max Bergfried aus Essen  mit seinem Leckerchen.
Max Bergfried aus Essen mit seinem Leckerchen.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Der Essener Max Bergfried landete bei der Meisterschaft hinter dem Sieger. Er überzeugte mit einem Spargel-Wodka-Cocktail.

Essen.. Spargel ist derzeit in aller Munde. Bei Max Bergfried wird das Gemüse aber nicht mit Kartoffeln und Sauce hollandaise serviert. Sondern mit Wodka und Eiswürfeln. Der Rüttenscheider hat diesen ungewöhnlichen Cocktail für die deutsche Meisterschaft der Barkeeper kreiert. Sieger wurde der 21-Jährige Bergfried bei dem Wettbewerb auf dem Hof Kammesheidt in Schuir nicht. Der Titel ging an den Stuttgarter Eric Bergmann. „Aber mein Mix ist bei der Jury gut angekommen“, sagt Max Bergfried. So gut, dass der ungewöhnliche Cocktail vielleicht bald an seinem Arbeitsplatz im Rüttenscheider „Gin & Jagger“ serviert wird.

Zehn ausgewählte Barkeeper aus ganz Deutschland hatte Organisator „Absolut Wodka“ zum Wettmixen mit Anspruch eingeladen. „Nach Berlin und Köln haben wir uns dieses Jahr für Essen entschieden“, sagt Axel Klubescheidt. Der ist Gebietsmanager der Wodka-Marke, kommt aus Essen und hat lange in der „Fcuk Yoga“-Bar in Rüttenscheid gemixt. Für den Wettbewerb sollte es in der Cocktail-Hauptstadt der Region aber eine andere Lokalität sein, als eine ausstaffierte Bar. „Wir haben etwas Natürliches, etwas Ursprüngliches gesucht“, erklärt Axel Klubescheidt. Und so landete die auserwählte Runde im heimeligen Gewölbekeller auf Hof Kammesheidt in Schuir. Eine inspirierende Umgebung für die kreative Aufgabe: Einen Cocktail mit einer regionalen Zutat zu kreieren, der mit seinem Geschmack die Jury überzeugt.

„Das war schon eine Herausforderung“, gesteht Max Bergfried. Der 21-Jährige ist noch nicht lange im Geschäft: Während seiner Kfz-Mechatroniker-Lehre arbeitete erst nur nebenbei als Barmixer. Nachdem er bei einem Talent-Wettbewerb auf Mallorca erfolgreich war, setzt er jetzt ganz auf den Job hinter der Theke. Beim Meisterschafts-Heimspiel wollte er, in der Bierregion Ruhrgebiet, ursprünglich einen Hopfen-Cocktail mixen. „Dann habe ich mich aber doch für Spargel entschieden.“

300 Gramm des Gemüses garte er mit 700 Millilitern Wodka in einem aufwendigen Vakuumverfahren. Diese geschmackvolle Konzentration veredelte er dann noch geschmacklich: „Ich habe auf Vanillesirup, Orangenöl, Kardamom und einen besonderen Bitter gesetzt“, erklärt Max Bergfried.

„Ungewöhnlich und sehr lecker“, fand Organisator Axel Klubescheidt nach dem Geschmackstest. Die Jury mit Vorjahresmeister Andreas Künster, dem englischen Barkeeper Jack Hubbard und Fachjournalist Marco Beier fand nur den Radieschen-Schinken-Wodka-Mix von Sieger Eric Bergmann noch eine Idee leckerer.

„Gar nicht so schlimm, ist ja trotzdem eine richtig gute Platzierung“, sagt Max Bergfried, jüngster Teilnehmer in der Runde. „Und außerdem konnte ich beim Seminar, dem Workshop und von meinen Kollegen noch was lernen.“