Essener Frauen bringen wieder mehr Kinder zur Welt

Erstmals seit dem Jahr 2000 brachten Essener Frauen mehr als 5000 Kinder zur Welt.
Erstmals seit dem Jahr 2000 brachten Essener Frauen mehr als 5000 Kinder zur Welt.
Foto: Dirk Bauer / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Erstmals seit dem Jahr 2000 haben Frauen in Essen wieder mehr als 5000 Babys geboren. Ein Trend, für den es eine simple Erklärung gibt.

Essen.. Essener Frauen haben 2014 zum ersten Mal seit 14 Jahren wieder mehr als 5000 Kinder zur Welt gebracht. Das geht aus aktuellen Zahlen des Amts für Statistik hervor. Demnach wurden im vergangenen Jahr 5101 Babys geboren – 224 mehr als im Vorjahr. Die Zahlen beziehen sich auf in Essen gemeldete Mütter. Bereits im Januar hatte das Standesamt seine Zahlen veröffentlicht, wonach in Essener Kliniken 2014 insgesamt 5290 Kinder entbunden wurden – in diesen Zahlen werden jedoch auch jene Frauen berücksichtigt, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Essen haben.

Das letzte Mal wurde die 5000er-Marke im Jahr 2000 geknackt: Damals zählten die Statistiker 5068 sogenannter ortsansässiger Geburten. Für Barbara Erbslöh, Leiterin des Amts für Statistik, liegt die Ursache für den erfreulichen Zuwachs beim Nachwuchs in den geburtenstarken Jahrgänger der 1950er- und 1960er-Jahren: „Die Kinder dieser Generation werden jetzt selbst Eltern. Ich gehe davon aus, dass diese positive Entwicklung noch weitere drei bis vier Jahre anhält, ehe wir wieder Einbrüche bei den Geburten verzeichnen.“