Essener bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Die Essener Polizei ermittelt in beiden Fällen.
Die Essener Polizei ermittelt in beiden Fällen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Gleich zwei schwere Unfälle gab es in den letzten Tagen im Stadtgebiet. Ein 78-jähriger Essener wurde dabei in den Innenstadt lebensgefährlich verletzt. Er soll fahrlässig gehandelt haben.

Essen.. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Freitagabend gegen 21 Uhr ein 78-jähriger Essener. An der Kreuzung Hindenburgstraße/ Hachestraße in Banhofsnähe soll der Fußgänger nach Zeugenangaben die dortige Fußgängerfurt bei Rot überquert haben. Witterung und Dunkelheit trugen vermutlich dazu bei, dass ein 51-jähriger Mülheimer Autofahrer den Fußgänger zu spät bemerkte, als er die Hindenburgstraße in Richtung Kruppstraße befuhr. Trotz Notbremsung und Ausweichmanöver erfasste er ihn mit seinem Audi. Lebensgefährlich verletzt wurde der möglicherweise alkoholisierte Mann ins Krankenhaus gefahren.

Am Samstag wurde gegen 16.30 Uhr ein 27-jähriger Essener auf der Steeler Straße von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt. Nahe der Herwarthstraße im Huttrop überquerte der junge Mann an der Parkplatzausfahrt eines Discounters die stark befahrene Hauptstraße. Ein 67-jähriger Opel-Fahrer konnte seinen blauen Corsa nicht mehr rechtzeitig stoppen und erwischte den Fußgänger. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und behandelt.

Die Polizei untersucht beide Unfälle. Zeugen können sich bei der Polizei, 0201-8290 melden.