Essen

Essener „Bandidos“ in der Defensive - die „Fat Mexican“-Kutten und Symbole wurden abgelegt

Das Vereinsheim der Bandidos an der Ecke Wüsterhöfer- / Bocholder Straße in Essen ohne das Symbol „Fat Mexican“.
Das Vereinsheim der Bandidos an der Ecke Wüsterhöfer- / Bocholder Straße in Essen ohne das Symbol „Fat Mexican“.
Foto: FUNKE Foto Services/ Socrates Tassos
  • Seit Donnerstag gilt für Rocker-Clubs ein neues Gesetz
  • Rocker-Symbole dürfen nicht mehr öffentlich gezeigt werden
  • Die „Bandidos“ in Essen haben das Gesetz bis jetzt eingehalten

Essen. Seit Donnerstag ist das neue Verbot in Kraft getreten: gewisse Rocker-Embleme dürfen nicht mehr öffentlich gezeigt werden. Darunter fallen auch die Insignien der „Bandidos“, „Hell's Angels“ und „Chicanos.“

Polizeiliche Maßnahmen waren nicht nötig

Bis jetzt ist laut der WAZ kein besonders Eingreifen und Durchsetzen des neuen Gesetztes durch die Polizei nötig gewesen - die Chapter haben ihre Insignien selbst aus dem Straßenbild verschwinden lassen.

So wie in Essen-Borbeck: Dort ist das Zeichen der „Bandidos“, der „Fat Mexican“, vom Vereinsheim verschwunden.

Auch bei Jadens (9) Beerdigung kamen die Rocker in neutraler Kluft. Und trotzdem: die „Bandidos“ wollen gerichtlich gegen das neue Gesetz vorgehen.

Den kompletten Artikel der WAZ kannst du hier nachlesen >>

Auch interessant:

Verdächtig - wegen eines Briefs kam es in Essen zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz

Flasche im Wert von mehreren tausend Euro geklaut - Essener Polizei fahndet nach diesen Whiskey-Gourmets

Motorrad rutscht in Gegenverkehr - entgegenkommender Fahrer und seine Frau verletzten sich in Essen schwer

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE