Essen on Ice - Eisbahn in der Innenstadt eröffnet wieder

Unter dem Sternendach: Ähnlich stimmungsvoll wie 2014 dürfte es auch in diesem Winter bei „Essen on Ice“ werden, wenn das Wetter mitspielt.
Unter dem Sternendach: Ähnlich stimmungsvoll wie 2014 dürfte es auch in diesem Winter bei „Essen on Ice“ werden, wenn das Wetter mitspielt.
Foto: Peter Wieler/ EMG
Was wir bereits wissen
Zum 15. Mal beginnt ab Freitag in der Essener Innenstadt der Winterspaß - mit Eislauf, Rutschbahn und Hütten-Gaudi. Erwartet werden 100.000 Besucher.

Essen.. Alpenländisches Flair in der Essener Innenstadt? Was jetzt noch unwirklich erscheint, wird kommenden Freitag Realität. Da wo sich auf dem Kennedyplatz jetzt noch Paletten und Holzplatten stapeln, läuft vom 16. Januar bis 8. März der Winterspaß Essen on Ice. Die Veranstaltung der Essen Marketing GmbH (EMG) und der RWE Deutschland als Sponsor lädt zum 15. Mal zu Schlittschuhlaufen, Rodeln und Eisstockschießen unter der Lichtkrone ein.

„Vor 15 Jahren hätten wir nicht gedacht, dass es einmal so ein großes Event wird“, sagt Dieter Groppe, Prokurist von EMG. Angefangen hat die mittlerweile traditionelle Veranstaltung mit einer einfachen Eislauffläche. Mit den Jahren sind dann noch Eisstockschießen und die 70 Meter lange Rampe Europas größter mobiler Rodelbahn dazugekommen. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine ganze Reihe von Attraktionen und Sonderveranstaltungen geben, wie etwa den „RWE Winterzauber“ am 7. Februar. „Wir wollen allen Altersgruppen etwas ansprechendes und erschwingliches bieten“, sagt Rainer Hegmann von RWE Deutschland.

„Schmankerl Hüttn“ und Polarsoccer-Weltmeisterschaft

Ein Highlight ist seit Jahren auch die „Schmankerl Hüttn“. In der original österreichischen Holzhütte werden auch dieses Jahr wieder landestypische Speisen und Getränke bei stimmungsvoller Musik angeboten. „Die Hütte haben wir dieses Jahr um fünf Meter verlängert und somit weitere Sitzplätze geschaffen“, erklärt Groppe. Zum 14. Mal ausgetragen wird die Polarsoccer-Weltmeisterschaft auf der Eisfläche.

Richtig Stimmung verspricht die „Disco on Ice“, jeden Samstag ab 18 Uhr. Wer lieber zu Melodien aus Musicals und Operetten läuft, der kommt bei „Allbau Classic on Ice“ auf seine Kosten. Für Kinder gibt es immer sonntags um 14 Uhr das Programm „Kids on Ice“.

Eisfläche wird von insgesamt 2500 Euro-Paletten untermauert

Die Eislaufbahn ist ein Open-Air Erlebnis. „Wir wollen damit der Eissporthalle keine Konkurrenz machen, sondern viel eher einen Vorgeschmack auf den Sport geben und Kinder und Jugendliche animieren, ganzjährig Spaß an dem Sport zu entwickeln und im Anschluss in der Halle weiterzulaufen“, so Groppe. „Die Preise sind seit letztem Jahr stabil geblieben. Wir bieten auch eine Dauerkarte an“, ergänzt er.

Die über 1000 Quadratmeter große Eisfläche wird von insgesamt 2500 Euro-Paletten untermauert. Die Kühlschläuche müssen noch verlegt werden. „Der Kennedyplatz ist keine ganz ebene Fläche. Der maximale Höhenunterschied beträgt 1,6 Meter“, so Groppe. Die Eisfläche vernünftig zu installieren sei daher eine ganze Menge Arbeit, würde hinterher aber dafür auch ein imposantes Gesamtbild abgeben, wie Uwe Draber, Geschäftsführer der Bergmann Eventgastronomie, weiß.

Die Projektkosten belaufen sich auf rund 200.000 Euro. „Die Veranstaltung ist ein Alleinstellungsmerkmal von Essen. Das bietet sonst keine andere Ruhrgebietsstadt an und dafür kommen auch viele Besucher in die Stadt. Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit etwa 100.000 Nutzern“, so Groppe. Zur Eröffnung wird übrigens auch die frisch gebackene Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf: Nicole Schott.