Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Auszeichnung

Essen beim Papierrecycling bundesweite Spitze

23.09.2011 | 14:56 Uhr

Essen. Beim Wettbewerb um die höchste Papier-Recylingsquote ist Essen erneut als Spitzenreiter ausgezeichnet worden. Sowohl in der Verwaltung als auch in Schulen setzt Essen ausschließlich Recycling-Papier mit dem „Blauen Engel“ ein.

Die Zahlen sprechen für sich: Von den jährlich verbrauchten 16,6 Millionen Blatt Büropapier in der Essener Verwaltung sind hundert Prozent recycelbar. Bundesweit landet Essen damit auf dem ersten Platz im Wettbewerb um die höchste Recycling-Quote. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten „Papieratlas 2011“ der Initiative Pro Recyclingpapier hervor. Die 65 untersuchten Großstädte mit mindestens 100.000 Einwohnern haben in den Verwaltungen eine durchschnittliche Recyclingpapierquote von 70 Prozent.

Der „Papieratlas“ wird gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium, dem Deutschen Städtetag und dem Umweltbundesamt erstellt. Der Sprecher der Initiative, Michael Söffge, bezeichnete die deutschen Städte als Vorbilder auf dem Gebiet. In den Behörden von zehn Städten werde nur noch wiederverwertbares Papier mit dem anerkannten Umweltzeichen Blauer Engel genutzt. 37 Städte hätten ihre Quote im Vergleich zum Vorjahr erhöht. „Das ist eine beeindruckende Entwicklung“, sagte Söffge am Freitag in Berlin. Den Städtewettbewerb hatten Essen und Bonn bereits im Vorjahr gewonnen.

Wassermenge entspricht einem Verbrauch von rund 51.000 Bundesbürgern

Allein die Stadt Essen spart durch das umweltfreundliche Papier jährlich rund 6,5 Millionen Liter Wasser und 1,32 Millionen Kilowattstunden - das entspricht dem Stromverbrauch von gut 380 Drei-Personen-Haushalten. Die Wassermenge entspricht einem täglichen Verbrauch von rund 51.000 Bundesbürgern. Für die gleiche Menge Frischfaserpapier müssten 448.500 Kilogramm Holz vernichtet werden.

Im Vergleich dazu sind die Bundesbehörden wahre Papier-Verschwender: Im Schnitt sind nur sieben von zehn Papierblättern recycelt, wie der zuständige Referatsleiter des Bundesumweltministeriums, Ulf Jaeckel, sagte. In den kommenden drei Jahren solle der Schnitt aber auf 90 Prozent ausgebaut werden.

So muss Essen sparen

Söffge sagte: „Es gibt immer noch Vorbehalte gegenüber Recyclingpapier.“ Diese seien aber unbegründet. Die Papierart, die aus Altpapier produziert wird, sei modern und hielte jedem Vergleich stand. Der Mentalitätswandel setze sich leider nur langsam durch. (mit dapd)

DerWesten



Kommentare
24.09.2011
00:55
Essen beim Papierrecycling bundesweite Spitze
von MlCHELINO | #1

Da kann man mal sehen, wie duselig die Essener sind - Papier kann man doch gar nicht in die Pfandautomaten der Supermärkte stecken. Pfandflaschen sammeln ist viel lukrativer, als Papier.

Aus dem Ressort
Freie Fahrt zur A 40 - Stadt und Tüv Nord legen Streit bei
A 40
Dem Bau der geplanten Erschließungsstraße zur A 40 über das ehemalige DMT-Gelände im Besitz des Tüv steht nichts mehr im Wege. Die Stadt wird den notwendigen Geländestreifen kaufen. Eine Enteignung des Tüv ist vom Tisch.
Mord an Madeleine W. - Angeklagter Stiefvater ist Psychopath
Prozess
Dem Mann, der seine Stieftochter, Madeleine W., umgebracht und in seinem Kleingarten einbetoniert haben soll, bescheinigt die psychiatrische Gutachterin vor dem Landgericht Essen „psychopathische Züge“. Er manipuliere und kontrolliere sein Umfeld, denke immer nur an eigene Interessen.
Mängel auf frisch sanierter Alfredstraße werden behoben
Stau
Seit Anfang der Woche herrscht auf der Alfredstraße vor allem im Berufsverkehr schon wieder Stillstand: Die einspurigen Sperrungen zwischen Krawehlstraße und A52-Auffahrt sind notwendig, um Mängel nachzubessern. Die Schäden wurden während der 2,9 Millionen Euro teuren Sanierung 2013 verursacht.
Radfahrerin schwer verletzt – Polizei Essen sucht Zeugen
Unfall
Eine Radfahrerin wurde am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall in Essen-Rüttenscheid schwer verletzt. Laut bisherigen Erkenntnissen der Polizei stieß die 54-jährige Frau mit dem Wagen eines Autofahrers (67) zusammen. Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 bitten um Zeugenhinweise.
Fahrerin (75) gerät aus ungeklärter Ursache in Gegenverkehr
Unfall
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der Straße Lelei in Essen-Heisingen. Dort geriet eine 75-jährige Fahrerin mit ihrem Auto aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt, drei mussten ins Krankenhaus.
Umfrage
Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

 
Fotos und Videos
Heimspiel in der Lichtburg in Essen.
Bildgalerie
Richtig Fremdgehen
Frauen und Autos bei Motor Show
Bildgalerie
Hostessen
Von Kettwig bis Kupferdreh
Bildgalerie
Luftbilder
Komm auf Tour
Video
Video