Erstes Treffen der Selbsthilfegruppe „Polyneuropathie“

Altenessen-Nord..  Eine neue Selbsthilfegruppe „Polyneuropathie“ hat sich gegründet. Polyneuropathie ist eine Nervenkrankheit. Betroffene leiden meist unter einer deutlich eingeschränkten Reizweiterleitung in bestimmten Körperregionen. Dies ist ein schleichender Prozess. Nach und nach entstehen Funktionsstörungen wie motorische Einschränkungen oder sensorische Missempfindungen an den Armen, Beinen und Füßen. Die erste Zusammenkunft ist geplant für den 23. Juli, 18 Uhr, im Katholischen Klinikum Essen in der Johanniskirchstrasse 27 im Konferenzraum des Qualitätsmanagements. Anregung zur Gründung der Selbsthilfegruppe gab ein Vortrag zum Thema „Selbsthilfegruppen“ der neuen Patientenhochschule am Katholischen Klinikum.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE