Das aktuelle Wetter Essen 1°C
Essen

Erste deutsche Opernpremiere live im Kino

10.10.2012 | 00:08 Uhr
Erste deutsche Opernpremiere live im Kino
WG: TRISTAN UND ISOLDE Premiere am 21.10. um 16.30 Uhr mit lioba braun aus Nürnberg in der Lichtburg Lioba Braun singt die Isolde in der Nürnberger Inszenierung (See attached file: LiobaBraun.jpg)

Das Aalto-Theater nimmt seine Inszenierung von „Tristan und Isolde“ erst im Mai nächsten Jahres wieder auf. Doch bereits am Sonntag, 21. Oktober, 16.30 Uhr, ist Wagners Meisterwerk um die hoffnungslose Liebe zwischen Tristan und Isolde in Essen zu sehen - und zwar an ungewohntem Ort.

Erstmals wird im deutschsprachigen Raum eine Opernpremiere live ins Kino übertragen. Aus dem Staatstheater Nürnberg kommt das rauschhaft-aufwühlende Musikdrama, das die international arbeitende Regisseurin Monique Wagemakers in Szene gesetzt hat, auf die große Leinwand der Lichtburg. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Marcus Bosch. In den Titelrollen entfachen die bekannte Wagner-Sängerin Lioba Braun sowie Ensemblemitglied Vincent Wolfsteiner, der sein Debüt als Tristan gibt, das qualvolle Feuer der Liebe. Und das in hochauflösenden Bildern und „5.1 Surround Sound“.

Moderator Johannes Hiller, Dirigent Marcus Bosch und Überraschungsgäste nehmen zudem die Zuschauer mit hinter die Kulissen des Nürnberger Staatstheaters und gewähren Einblicke in das ausverkaufte Premierenspektakel.

Die Geschichte um Tristan und Isolde beruht auf einer Sage aus dem keltischen Sagenkreis um König Artus und Tristan, die Wagner in tiefgreifende Musik gefasst hat. Das bei seiner Uraufführung 1865 enthusiastisch gefeierte Werk wurde als musikhistorischer Aufbruch zu Neuem betrachtet. Die Oper entfaltet ihre Wirkung weniger durch äußere Handlungsdichte als vielmehr durch ihre innere Bewegtheit. Ruhelosigkeit, alles verzehrende Sehnsucht und der finale Liebestod sind die Hauptmotive dieses Musikdramas.



Kommentare
Aus dem Ressort
Essen Motor Show zeigt PS-Protze und Kurioses in Chrom
Auto-Messe
Ab Samstag gibt die Messe wieder Gas: Dann öffnet die Essen Motor Show. Für Autoliebhaber gibt in diesem Jahr ausgefallene Designstudien, aufgemotzte und historische Fahrzeuge sowie Sonderschauen zu Formel I und Jaguar. Ein Überblick darüber, was man nicht verpassen sollte.
Schleier-Verbot an Grundschule - viel Zuspruch für Rektorin
Integration
Das Niqab-Verbot an einer Essener Grundschule schlägt hohe Wellen. 96 Prozent der Schüler stammen aus Einwandererfamilien, die Schule gilt als Musterbeispiel für eine erfolgreiche Integrationspolitik. Doch Toleranz hat auch hier Grenzen. Die resolute Rektorin erfährt viel Zustimmung.
Unbekannte stehlen RWE-Fans neues Riesengraffiti
Rot-Weiss Essen
Über 37 Meter Plane hinweg erstreckte sich der Schriftzug: "Westtribüne Rot-Weiss Essen" hatte ein Graffiti-Künstler im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Westtribüne aufgesprüht, dazu Essener Wahrzeichen. Am Sonntag hatten die RWE-Fans das Graffiti angebracht. Seit Freitagmorgen ist es verschwunden.
Eine schwierige Dreierbeziehung
Nahverkehr
Totgesagte leben länger. Und das trotz der jüngst ernüchternden Analyse über die Via, die bisher nicht das Kunststück fertig gebracht hat, die drei Verkehrsunternehmen Evag, DVG und MVG kuschelig unter eine Bettdecke zu bekommen. Dreierbeziehungen können ganz schön nerven.
NRZ sammelt Geschenke für das „Spatzennest“
Spendenaktion
Die kleinen Kinder in der Notaufnahme „Spatzennest“ in Altenessen brauchen erneut die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser. Die alljährliche NRZ-Spendenaktion zu Weihnachten startet zum 1. Advent
Umfrage
Die Verbraucherzentrale Essen hat den Energieversorger RWE aufgefordert, den Stromtarif in der Grundversorgung rasch zu senken. Es gebe angesichts der Preisentwicklung am Strommarkt keinen Grund, eine Preissenkung hinauszuzögern. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Stromanbieter zu wechseln?

Die Verbraucherzentrale Essen hat den Energieversorger RWE aufgefordert, den Stromtarif in der Grundversorgung rasch zu senken. Es gebe angesichts der Preisentwicklung am Strommarkt keinen Grund, eine Preissenkung hinauszuzögern. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Stromanbieter zu wechseln?