Das aktuelle Wetter Essen 26°C
Essen

„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“

20.10.2012 | 00:07 Uhr
„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“
Foto Remo Bodo Tietz Abschleppdienst, Essen Abschleppen,Velbert,Stadt Essen Text: Susanne StorckFoto: Remo Bodo Tietz

„Ich wurde am Kennedyplatz für ein 5-Euro-Knöllchen abgeschleppt. Bis 18 Uhr waren das zahlungspflichtige Parkplätze, danach mussten sie für Reisebusse freigehalten werden. Es gab aber weder Busse noch Veranstaltungen. Um 18.15 Uhr zurück, waren sämtliche Autos dort abgeschleppt.“ Holger Greschniok

„Wir parkten unseren Wagen für eine kurze Urlaubsreise an der P&R-Station der S-Bahn in Werden am Löwental. Bei der Rückkehr fanden wir den Wagen nicht mehr vor. Das Ordnungsamt hatte ca. drei Tage vor Pfingsten (wir waren schon im Urlaub) dort Halte/Parkverbotsschilder aufgestellt und begründete die Rechtmäßigkeit des Abschleppens mit „einer zu erwartenden konkreten Verkehrsbehinderung“, die „eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit“ der Besucher des Open-Air-Festivals im Löwental dargestellt hätte. - Mehr als 200 Euro (inklusive Taxi-Kosten) hat mich diese mehr als fragwürdige Maßnahme gekostet.“ Manfred Braumann



Kommentare
01.03.2013
08:48
„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“
von alias-king | #5

Ein P&R Parkplatz ist ja auch nicht für 3 Tage gedacht.Da wäre ein Parkhaus ja noch viel billiger gekommen. HEHEHE

20.10.2012
20:52
„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“
von la.heterosexual | #4


Sehr geehrter Herr Manfred Braumann,
ich empfinde es als etwas unverschämt, dass P+R-Parklpätze zum Parken für die Urlaubsreise belegt werden.

Und eine fragwürdige Maßnahme war das auch nicht, Herr Braumann.

Mit freundlichen Grüßen

20.10.2012
14:44
„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“
von Der.Marlboro.Mann | #3


Richtig so....

20.10.2012
11:38
„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“
von schriftsetzer | #2

Wann wird denn der Artikel zu Ende formuliert bzw. überhaupt begonnen?

20.10.2012
09:45
„Erst haben wir es für einen Irrtum gehalten...“
von cui.bono | #1

So ist die sie halt, die Stadt Essen und deren Stellvertrer.

Unsympathisch, bürokratisch, bürgerfeindlich.

Aus dem Ressort
Zu Besuch im Stadion Essen - am Puls von Rot-Weiss
Aktion
Rot-Weiss ist allgegenwärtig. Was die Leser, die bei der Aktion „WAZ öffnet Pforten“ dabei waren, nicht wundert, schließlich geht es ins Stadion Essen an der Hafenstraße. Dorthin sind sie in Mannschaftsstärke gekommen, um zu entdecken, was sie als gewöhnlicher Stadionbesucher nicht sehen können.
Christen aus dem Irak und Syrien demonstrieren in Essen
Demonstration
In Essen treffen sich am Samstag Christen aus dem Irak und Syrien zu einer Schweigedemonstration. So wollen sie ihre Angehörigen in ihren Heimatländern unterstützen und auf die Situation der Christen im Irak und Syrien aufmerksam machen. Die Caritas im Ruhrbistum hilft seit 2007 den Christen im...
Zweiter Anlauf – AfD will Ratsherrn Trauten ausschließen
AfD
Die Essener AfD unternimmt einen zweiten Anlauf, um den Ratsherrn Marco Trauten aus der Partei auszuschließen. Der Vorstand des AfD-Stadtverbandes hat nun einen Antrag auf Parteiausschluss gegen Trauten beim Landesschiedsgericht eingereicht.
Bitterer Streit um Neubau im Essener Justizviertel
Stadtentwicklung
Der Arbeitskreis Essen 2030 übt scharfe Kritik an der Gestaltung des neuen Saaltraktes an der Kortumstraße. und hat eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes gestellt.
Essener verschicken das Lebensgefühl Rockabilly in die Welt
Szene
Stephan und Silke Stadie, die an der Theklastraße in Essen-Rüttenscheid den Laden „Red, Hot and Blue“ betreiben, führen gleichzeitig einen der weltweit größten Versandhandel für die Szene. Seit 2007 haben sie ein eigenes Label, das mittlerweile auch in Japan und Mexiko getragen wird.
Umfrage
Der Initiativkreis der Religionen in Essen hat am Donnerstag eine öffentliche Erklärung gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit unterzeichnet. Wie beurteilen Sie das?

Der Initiativkreis der Religionen in Essen hat am Donnerstag eine öffentliche Erklärung gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit unterzeichnet. Wie beurteilen Sie das?

 
Fotos und Videos