Eine „italienische Nacht“ mit Musik und Texten

Borbeck..  Eine „italienische Nacht“ mit Musik und Texten von Rossini, Bellini, Donizetti, Paganini, Liszt und Heine gibt es am 23. April (19.30 Uhr) in der Aula des Mädchengymnasiums Borbeck.

Nach Abenden mit der Musik von Liszt, Chopin, Wagner und zuletzt von Ludwig van Beethoven nun heitere, lebensfrohe, von südlicher Sonne gewärmte Musik von Rossini, Bellini, Paganini, Donizetti. Allesamt von Franz Liszt auf das Klavier übertragen und gespielt von Nadia Singer, einer jungen Pianistin auf dem Sprung zur Weltkarriere, wie die Presse schreibt. Als Kind deutscher Vorfahren vor dreiundzwanzig Jahren in Rostow am Don geboren und dort zur Konzertpianistin ausgebildet, wird Nadia Singer heute betreut von Grigory Gruzman, Konzertpianist und Professor an der Hochschule Franz Liszt in Weimar. Lutz Görner, Autor, Regisseur und Sprecher liest Briefe des jungen Franz Liszt, der mit der Gräfin Marie d’Agoult drei Jahre in Italien lebte. Hector Berlioz, Heinrich Heine, Alexandre Dumas, Robert Schumann u.a. sind die Adressaten dieser Briefe.

Karten: www.lutzgoerner.de oder Das Buch, Rudolf-Heinrich-Straße 8, 676349.